Sven Hofmann (CSU) fragte in der Stadtratssitzung an, ob man das vordere Leutnitztal nicht als Baugebiet ausweisen könnte. Gerade für junge Familien sei dies interessant. Bürgermeister Korn (CSU) führte aus, dass es Überlegungen von Anfang der 90er Jahre gebe und auch aktuell einen Bebauungsplan ganz am Anfang des Tales. Es bestehe durchaus die Möglichkeit, Wohnbaugebiet auszuweisen. Doch die Prioritäten der Stadt hätten sich auf die Leerstände im Ortskern konzentriert. "Wir wollen erst den Leerstand beseitigen, bevor es auf die grüne Wiese geht", meinte Korn. Bereits jetzt stünden über 50 Häuser leer und es würden noch mehr. Stadtrat Sven Hofmann (CSU) meinte jedoch, dass viele der Häuser für junge Familien nicht attraktiv seien. Geschäftsführer Frank Jakob bot an, eine Erhebung der Leerstände zu machen und auch die vorhandenen Bauplätze auszuweisen. sd