Bürgermeister Jürgen Wittmann strahlte bei der Sportlerehrung über das ganze Gesicht und war voller Freude. Er hatte auch einen guten Grund dazu. Denn die Bürger in seiner Gemeinde haben viel Interesse am Sport, dies zeigte sich sehr eindrucksvoll in der Aula der Grundschule, wo der Platz für die vielen Sportler kaum ausreichte. Außerdem sind viele Spitzensportler, die nicht nur bayernweit, sondern auch national sehr erfolgreich sind, in Grub am Forst zu Hause und machen Grub in ganz Deutschland und darüber hinaus bekannt. Das Gemeindeoberhaupt stellte in seinem Grußwort fest, dass sich die Leistungen der Grüber Sportler von Jahr zu Jahr steigerten. Die besseren Platzierungen seien ein großer Anreiz für die Sportler, sich durch stetiges Training zu verbessern. Wittmann ist sich sehr sicher, dass man auch im kommenden Jahr wieder viele Spitzensportler werde auszeichnen können.

Senioren bleiben fit

Auch der Sportbeauftragte der Gemeinde Grub am Forst, Günter Peinelt, freute sich, dass viele Bürger Sport treiben und dass unter diesen Sportlern auch viele Senioren seien, die sich damit fit und gesund hielten. So mancher zeige trotz eines hohen Alters sehr gute Leistungen. Günter Peinelt hatte für jeden Sportler eine passende Laudatio parat, in der er die abgelieferten Leistungen besonders würdigte.

Die elf Jahre alte Turnerin Frieda Staubitzer, die beim DTB-Vierkampf besonders erfolgreich war und zur Elite Bayern im Bereich Turnen gehört, durfte sich in das Goldene Buch der Gemeinde eintragen, ein Höhepunkt des Abends. Außerdem wurden Michelle Vetter und Dominik Vetter, die bei den Deutschen Meisterschaften im Ju-Jutsu auf dem Siegertreppchen standen, ausgezeichnet. Weiterhin wurde Linda Stößlein geehrt, die in der Sportakrobatik deutsche Meisterin wurde. Das Wasser ist das Element von Milena Heider, denn im Schwimmen ist die junge Sportlerin sehr erfolgreich und stand schon des Öfteren bei oberfränkischen und bayerischen Meisterschaften auf dem Siegerpodest. Alle Spitzensportler erhielten aus den Händen des Bürgermeisters und des Sportbeauftragten eine Urkunde sowie ein Geschenk überreicht.

Außerdem ehrten Wittmann und Peinelt die besten Mannschaften sowie ihre Betreuer und Trainer. So wurde die F1-Jugend (U9) vom TSV Grub, die in der Saison 2018/2019 die Meisterschaft errungen hat, mit einer großen Urkunde und einem Geschenk ausgezeichnet. Auch die E1-Jugend des TSV Grub am Forst, die in der Saison 2018/2019 Meister in der Rückrunde der Gruppe E-Junioren sowie in der Gruppe U11 wurde, konnte sich über eine besondere Ehrung freuen, ebenso die U13-D-Junioren, die künftig in der Bezirksoberliga Oberfranken um das runde Leder kämpfen. Auch die Tennis-Damen 40 des TSV Grub am Forst lieferten eine herausragende Leistung ab und wurden Meister in der Kreisklasse.

Urkunden und Geschenke

Der Schützenverein Grub am Forst hat viele zielsichere Schützen. So belegte in der Damenklasse Maria Lessig mit dem Luftgewehr bei den Gaumeisterschaften den 2. Platz, Gina-Maria Lessig kam bei den Junioren I weiblich auf den 2. Platz. Den 3. Platz sicherte sich Sara Schirmann bei den Junioren weiblich. Im Luftgewehr-Dreistellungskampf der Schüler I männlich belegte Felix Knoch auf Gauebene den 2. Platz .

Auch mit der Armbrust wissen die Grüber Schützen umzugehen, wie Wolfgang Lux bewies. Bei den Gaumeisterschaften kam er auf den 2. Platz bei den Herren IV. Die Leistungen der erfolgreichen Schützen wurden durch Bürgermeister Wittmann und den Sportbeauftragten Peinelt ebenfalls mit Urkunden und Geschenken besonders gewürdigt. mst