Erfreut gab Erster Schützenmeister Frank Wunner bei der Hauptversammlung der Privilegierten Schützengesellschaft Presseck im "Pressecker Hof" bekannt, dass die Mitgliederzahl dank sieben Neuzugängen auf 288 Personen gestiegen ist. Teilgenommen haben die Schützen im zurückliegenden Jahr am Neujahrsempfang der Marktgemeinde sowie am Volkstrauertaggedenken.

Höhepunkt war laut Wunner das dreitätige Schützen- und Bürgerfest an Pfingsten. Birgit Schröder holte sich die Königswürde und Rainer Gilke den Hans-Gareis-Pokal. Ein großes Dankeschön zollte Wunner den Spendern und Gönnern der Geld- und Sachpreise.

Juliane Rosenberger wurde neue Jungkönigin. Am Vereinsvergleichsschießen beteiligten sich 51 Mannschaften aus 23 Vereinen und Organisationen, Marktkönig wurde Felix Heinisch. Ein großes Lob erhielt Jugendleiterin Nadine Fleischmann für ihre gute Arbeit.

Sportleiter Jonas Sigmund berichtete, dass sieben Pressecker Teams an den Rundenwettkämpfen teilnehmen. Beteiligt habe man sich an vielen Meisterschaften auf allen Ebenen.

Schatzmeister Stefan Melzer zeigte den Versammelten eine geordnete Kassenlage an. Die neue Dacheindeckung des Schießstandes sei in Eigenleistung erfolgt. Elmar Gahn und Jürgen Goller bescheinigten dem Kassier eine tadellose Arbeit.

Bei den Teilneuwahlen wurden Erster Schützenmeister Frank Wunner, die Schatzmeister Stefan Melzer und Hans Pezold, Jugendleiterin Nadine Fleischmann sowie die Fähnriche Jonas Sigmund und Christian Pajonk in ihren Ehrenämtern bestätigt. Revisor bleibt Elmar Gahn, dem Beirat gehören weiterhin Sandra Wunner, Kurt Franz, Ralf Rehder, Wolfgang Sauer und Siegfried Sicheneder an.

Bürgermeister Siegfried Beyer nannte die drei Festtage zu Pfingsten ein Aushängeschild für Presseck und das Oberland sowie "eine klasse Werbung für den Markt Presseck". Zudem sprach er von einem aktiven Verein, bei dem es auch sportlich gut laufe. Klaus-Peter Wulf