Es ist eine Investition in den Klimaschutz: Steinbach am Wald setzt bei der Straßenbeleuchtung vollständig auf moderne und sparsame LED-Anlagen. Kurz vor dem Abschluss der Umrüstung hat sich Erster Bürgermeister Thomas Löffler zusammen mit Edgar Müller und Dominik Tschampel von der Bayernwerk Netz GmbH vor Ort ein Bild vom Erfolg der Maßnahme gemacht. In zwei Schritten wurden in sämtlichen Gemeimdeteilen bereits an mehr als 600 Brennstellen moderne und sparsame Leuchten installiert.
Gemeinsam mit Kommunalbetreuer Edgar Müller und Betriebsmanager Dominik Tschampel (Bayernwerk Netz) stellte Bürgermeister Thomas Löffler am Dienstag die umgerüstete Straßenbeleuchtung vor. Insgesamt 638 Leuchtenköpfe wird das Bayernwerk im Auftrag der Gemeinde Steinbach am Wald nach Abschluss der Maßnahme modernisiert haben. Mit der erfolgreichen Umrüstung wird Steinbach am Wald die erste Gemeinde im Landkreis sein, die bei der Straßenbeleuchtung ausnahmslos auf LED umgestiegen ist. Nachdem in einem ersten Schritt die Gemeindeteile Buchbach, Windheim und Hirschfeld mit energieeffizienten Leuchten ausgestattet wurden, sind im zweiten Schritt Kehlbach und Steinbach am Wald hinzugekommen.
Die Kosten für die gesamte Maßnahme belaufen sich mit dem Neuanstrich der Masten auf rund 320 000 Euro. Die Energieeffizienz der neuen Technik bietet eine jährliche Kosteneinsparung von über 60 000 Euro.


187 Tonnen weniger CO2 pro Jahr

"Mit den modernen LED-Leuchten sparen wir jedes Jahr circa 300 000 Kilowattstunden im Vergleich zum bisherigen Energieverbrauch für unsere Straßenbeleuchtung ein", freute sich Bürgermeister Löffler beim Ortstermin. "Außerdem stoßen wir so jedes Jahr rund 187 Tonnen weniger klimaschädliches CO2 aus", so Thomas Löffler weiter. ph