Alle 21 Schülerinnen und Schüler schafften den Abschluss an der Staatlichen Wirtschaftsschule Neuenmarkt. Der Landkreispreis für den besten Wirtschaftsschüler ging in diesem Jahr gleich an zwei Absolventen: Ilayda Ceken aus Himmelkron und Ronny Nabuda aus Kulmbach schafften beide einen Notendurchschnitt von 2,18.
Landrat Klaus Peter Söllner stellte die Wirtschaftsschule im Verbund mit der Mittelschule Neuenmarkt-Wirsberg als eine Erfolgsgeschichte heraus. Bislang konnte seit Bestehen der Wirtschaftsschule 78 Mal der Mittlere Schulabschluss verliehen werden. An die Absolventen richtete Oberstudiendirektor Alexander Battistella die Worte: "Übernehmen Sie Verantwortung im Beruf und Gesellschaft. Wir brauchen Sie." Er verwies auf eine aktuelle Werbung eines Tabletherstellers, in der es heißt, dass Millennials - also die Generation Y - im Laufe ihres Lebens mehr als fünf Berufe ausüben: "Die Basis dafür sind allerdings gute Abschlüsse und eine gute Ausbildung (...) Sie haben sich den Herausforderungen gestellt und Durchhaltevermögen bewiesen." Fast alle Absolventen hätten einen Ausbildungsvertrag in der Tasche oder gingen in die Vorklasse der Fachoberschule. Seit diesem Jahr ist die Wirtschaftsschule Neuenmarkt vierstufig, das heißt, Eingangsklasse ist seit diesem Jahr die siebte Klasse.
Für den Mittelschulverband Neuenmarkt-Wirsberg sprach Hermann Anselstetter ein Grußwort: "Ihr habt eine großartige Leistung vollbracht, denn jeder hat das große Ziel erreicht." Die Rede der Schülersprecher hielten Ilayda Ceken, Lea Landel und Sophie Odörfer. Für den Elternbeirat sprach stellvertretender Vorsitzender Ulrich Hohner. Die musikalische Umrahmung nahm das Streichquartett Huber vor.