Mit zu viel Alkohol
hinterm Steuer

Die Stadtsteinacher Polizei stellte am Freitag bei einem Autofahrer Alkohol am Steuer fest. Bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle gab ein älterer Herr auf Nachfrage an, lediglich drei Bier getrunken zu haben. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest bei dem Fahrer ergab jedoch einen Wert von etwa 1,3 Promille. Anschließend musste der Mann eine Blutentnahme im Klinikum Stadtsteinach über sich ergehen lassen. Der Führerschein wurde sichergestellt. Neben einem Fahrerlaubnisentzug für eine unbestimmte Zeit erwartet den Fahrer zusätzlich noch eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr.
Verbotenes Elektroschockgerät

Bei der Kontrolle eines ausländischen Kleintransporters am Freitag auf dem Rasthof in Himmelkron wurde ein verbotenes Elektroschockgerät im Führerhaus aufgefunden. Der Gegenstand wurde von den Polizeibeamten sichergestellt, dem 26-jährigen Lastwagenfahrer droht ein Strafverfahren nach dem Waffengesetz.
Bushäuschen beschmiert

Bereits in der Nacht auf den 6. August beschmierten unbekannte Täter ein an der B 289 (Höhe Dorfplatz) stehendes Buswartehäuschen mit Graffiti. Dieses wurde mit gelber und schwarzer wasserunlöslicher Farbe angebracht. Laut Angaben der geschädigten Gemeinde entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Die Polizei erbittet Hinweise aus der Bevölkerung auf die Verursacher des Schadens.
Unbekannte
klauen Geld

Der Stadtsteinacher Dienststelle wurde vergangenen Dienstag zunächst der Verlust einer Geldbörse mit 450 Euro sowie diversen Dokumenten angezeigt. Der Besitzer hatte die Börse vermutlich am selben Tag zwischen 17 und 20.30 Uhr in der Fachklinik Stadtsteinach verloren. Der Geldbeutel wurde dann noch am gleichen Tag in einem Abfalleimer im Bereich des Behindertenparkplatzes wieder aufgefunden. Es fehlen jedoch die besagten 450 Euro Bargeld. Die Polizeiinspektion Stadtsteinach bittet um sachdienliche Hinweise.
Von Straße abgekommen und überschlagen

Ein 22-Jähriger befuhr am Freitagmorgen mit seinem VW Golf die Staatsstraße 2190 zwischen Modschiedel und Fesselsdorf. Aufgrund einer Unachtsamkeit geriet er von der Fahrbahn ab, der Wagen überschlug sich mehrmals in einem angrenzenden Acker. Nach etwa 100 Metern kam das Fahrzeug schließlich in einem Maisfeld zum Stehen. Während am VW wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 1500 Euro entstand, musste der Rettungsdienst den Fahrer mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus nach Scheßlitz bringen. pol