Weil der Anhänger eine deutliche Schieflage hatte, geriet ein rumänischer Lastzug am Montagnachmittag auf der A 73 ins Visier der Schwerlastspezialisten der Verkehrspolizei Coburg. Bei der anschließenden Kontrolle in Zeickhorn stellte sich heraus, dass das linke hintere Rad der Doppelachse samt Aufhängung abgerissen war. Mittels eines halb durchgescheuerten Spanngurtes hatte der 40-jährige Fahrer die Aufhängung notdürftig hochgezurrt, damit diese nicht mit den restlichen noch vorhandenen Teilen der Trommelbremse am Boden schleift. Die Weiterfahrt wurde bis zur Behebung des Schadens unterbunden. Der Fahrer musste eine Sicherheitsleistung in Höhe von 200 Euro hinterlegen. pol