In den vergangenen Tagen haben sich in der Region schwere Verkehrsunfälle ereignet. Nun sucht die Verkehrspolizeiinspektion Coburg Zeugen, die ihr bei den Ermittlungen weiterhelfen können (Telefon 09561/645-211). Zum einen geht es um den Unfall auf der B 289 am Montag um 15.30 Uhr, in den drei Fahrerinnen verwickelt waren. Eine 24-Jährige war, von der A 73 kommend, mit ihrem Audi an der Anschlussstelle Untersiemau in Richtung Coburg abgefahren und danach nach rechts ins Bankett geraten. Dadurch verlor sie die Kontrolle über ihren Pkw und krachte in den Gegenverkehr, eine 24-jährige VW-Fahrerin und eine 31-jährige Toyota-Fahrerin. Beim zweiten Unfall geht es um ein gefährliches Überholmanöver am Montag gegen 18 Uhr auf der A 73 bei Bad Staffelstein. Ein 30-Jähriger aus dem Bereich Bamberg wollte in Richtung Suhl mit seinem VW Golf Variant einen weißen Ford Fiesta älteren Baujahres mit unlackierter Heckstoßstange überholen. Doch genau in diesem Moment scherte der Ford Fiesta nach links aus, und der Golf-Fahrer geriet beim Ausweichen an die Mittelschutzplanke. pol