Wie bereits berichtet, kam es am Freitag gegen 17.45 Uhr im dm-Drogeriemarkt am Bahnhof zu einem Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst. Zunächst wurde ein Gasaustritt im Markt gemeldet. Wie sich schnell herausstellte, erwarb ein unbekannter Mann offensichtlich zwei Tierabwehrsprays.
Offenbar sprühte der Täter das Reizgas zwischen Kasse und Ausgang auf den Boden. Unmittelbar nach dem Kassenbereich wurde eine leere Verpackung eines Sprays aufgefunden. Hierdurch stellte sich bei mehreren Personen Reizhusten und Kopfschmerzen ein.


Der Täter sprach fränkisch

Der Täter war in Begleitung einer weiteren männlichen Person. Vier verletzte Personen mussten zur weiteren Behandlung ins Klinikum Bamberg gebracht werden. Um weitere vier Verletzte kümmerte sich der Rettungsdienst vor Ort.
Die Polizeiinspektion Bamberg-Stadt ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung. Der Täter wurde wie folgt beschrieben: etwa 20 bis 25 Jahre alt, 1,75 Meter groß, hellblonder Drei-Tage-Bart, dunkelblaue oder schwarze Kopfbedeckung, breite Schultern. Er sprach hochdeutsch mit fränkischem Akzent.
Die Polizei sucht auch nach weiteren Geschädigten, die sich sich im Tatzeitraum im dm-Markt aufgehalten haben und verletzt wurden. Außerdem werden Zeugen gesucht, welche Tat oder Täter beobachtet haben und Angaben machen können. Hinweise nimmt die Inspektion Bamberg-Stadt, Tel. 0951/9129-210, entgegen. pol