Wie des Öfteren in den vergangenen Wochen wurde das Stadtgebiet Höchstadt am Montagmorgen von rumänischen Bettlergruppen heimgesucht. Mehrere rumänische Frauen liefen umher und baten mit sogenannten Bettelzetteln um Bargeld. In den Schriftstücken wurde den Opfern eine Notlage im Heimatland der Bettelnden vorgespielt. Die einschreitenden Beamten konnten zwei Frauen der Gruppe dingfest machen. Nach Personalienfeststellung, erkennungsdienstlichen Maßnahmen und einem eingeleiteten Strafverfahren wurde die Frauen im Alter von 23 und 38 Jahren wieder auf freien Fuß gesetzt.