Am Sonntagabend fuhr ein 30-jähriger Autofahrer die Mittelsinner Straße in Fahrtrichtung Mittelsinn (Landkreis Main-Spessart). Kurz nach einer Verkehrsinsel in einer Linkskurve kam er auf regennasser Fahrbahn ins Schleudern und nach links von der Fahrbahn ab. Er überfuhr einen Maschendrahtzaun mit Thujahecke und landete mit der vorderen rechten Achse in der Luft auf dem Metallpfosten eines Metalltores.
Nach dem Verlassen des Fahrzeugs lief er zunächst in Richtung des Wohnhauses, sprach den Eigentümer an ob dieser jemanden rufen könne, der das Auto wieder auf die Straße heben kann. Nachdem der Hausherr aber die Polizei anrufen wollte, lief der 30-Jährige davon. Ca. zehn Minuten später gab sich die Freundin des Mannes als Fahrerin aus. Nachdem sie jedoch von Zeugen zur Rede gestellt worden war, holte sie ihren Freund zur Unfallstelle zurück. Während der Unfallaufnahme wurde bekannt, dass der junge Mann Drogen konsumiert hatte. Er musste sich deshalb einer Blutentnahme unterziehen. Außerdem stellte sich heraus, dass sein Führerschein bereits 2012 entzogen worden war.
Der 30-Jährige wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Unfallflucht und Fahren ohne Fahrerlaubnis angezeigt. Gegen seine Freundin ergeht ebenfalls Anzeige wegen versuchter Strafvereitelung. Der Pkw war nicht mehr fahrbereit und musste geborgen werden. Der Sachschaden wird auf etwa 12 000 Euro geschätzt. pol