Die Meisterschaft der Luftpistolenmannschaft der Schützengesellschaft Ebern ist vertagt. Nach zuvor fünf Siegen in der Bezirksklasse musste das Eberner Team in seinem drittletzten Wettkampf, es folgen noch zwei Auswärtskämpfe, seine erste Saisonniederlage hinnehmen, und die fiel gegen die SG Marktsteft recht deftig mit 1413:1452 Ringen aus.
Mit den Gästen stellte sich eine geschlossene Mannschaft vor, die ihr mit Abstand bestes Rundenergebnis erzielte und keinen Schwachpunkt in ihren Reihen hatte, sodass der Erfolg voll in Ordnung geht, zumal die Gastgeber derzeit nicht in der Lage sind, ein derartiges Ergebnis zu erzielen. Sie mussten in dieser Spitzenpartie auf Carsten Präger wegen Krankheit verzichten, der jedoch von Tina Hellwig nach ihrer längeren Babypause bestens ersetzt wurde. Ihr gelang mit 360 Ringen das zweitbeste Ergebnis ihres Teams.
Einen rabenschwarzen Tag hatte dagegen Stefan Eckstein mit 329 erwischt. Weitaus besser sah es bei Jürgen Klopf aus, der mit 354 Ringen sein Saisonbestergebnis zu vermelden hat.


Stubenrauch wieder Bester

Die Nummer 1 Helmut Stubenrauch brachte mit 370 Ringen die von ihm gewohnte gute Leistung, doch konnte auch er nicht die erste Niederlage verhindern. Dreimal schaffte er mehr als 90 Ringe, lediglich in der Schlussserie blieb er mit 89 Ringen knapp darunter.
Nun stehen für die Eberner Mannschaft noch zwei Auswärtskämpfe in Goßmannsdorf und Eltingshausen an, und da soll noch ein Sieg her, um die Meisterschaft feiern. Diese Aufgabe sollte lösbar sein, doch zu einem Zuckerschlecken dürften auch diese Partien gegen Mannschaften, die teils noch nicht aller Abstiegssorgen ledig sind, auch nicht werden. di