Unter dem Motto "Flowerpower" feierten dieses Jahr 40 Absolventinnen und Absolventen der Berufsfachschulen für Altenpflege und Altenpflegehilfe (bfz gGmbH) in Bad Kissingen ihren Abschluss. Dem gesamten Schulhaus war von den Schülern des 1. Ausbildungsjahres ein blumiges Ambiente verliehen worden, was die gute Laune des hochsommerlichen Tages hervorragend unterstrich.
Die Schüler mögen die Pflege zur Kunst machen und daran mit ebenso großer Hingabe arbeiten, wie es ein Maler tut - so zitierte Fachlehrkraft Esther Gehrhardt die britische Krankenpflegerin Florence Nightingale. Aus vielen Unterrichtsgesprächen ist sie sich sicher, dass die Absolventen ihren zukünftigen Beruf mit sehr viel Herz ausführen werden.
Peter-Wolfgang Großmann, der die Außenstelle in Bad Kissingen leitet, betonte besonders die Bedeutsamkeit der Altenpflege und die vielen Zukunftsperspektiven des Berufsfeldes. Auch die Abschlussklasse selbst hatte Programmpunkte vorbereitet. So ging die Klassensprecherin Heidi Ebert auf die vergangenen Jahre ein und bedankte sich sowohl bei ihren Mitschülern als auch bei den Lehrkräften. Stefanie Horneff trug in amüsanter Art und Weise sowohl Positives wie auch manches Missgeschick der vergangenen Jahre in Gedichtform vor und auch die zweite Klassensprecherin Ulrike Reuß verpackte im Namen der Klasse ihre Wünsche für die Altenpflege in Gedichtform. Einen besonders schönen Programmpunkt boten die Schüler des 1. Ausbildungsjahres dar, die die Legende von der Erschaffung des Altenpflegers in szenischer Aufbereitung vortrugen. Nach der Zeugnisübergabe wurden die besten Schülerinnen geehrt: Heidi Ebert, die das Examen mit einem Schnitt von 1,3 abschloss, und Claudia Crawford, die mit einem Schnitt von 1,2 die beste Helferin wurde. red