Sechs Punkte zu Ostern? Das war in der Fußball-Kreisliga Coburg/Lichtenfels weder dem TSV Pfarrweisach (3.) noch dem TV Ebern (6.) und dem TSVfB Krecktal (7.) vergönnt. Die Pfarweisacher gewannen das Derby bei den Eberner "Turnern" mit 3:0, ehe sie mit 0:1 in Bad Staffelstein beim Tabellenachten verloren.


Samstag

TV Ebern -
TSV Pfarrweisach 0:3
Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse entführten die Pfarrweisacher verdient den "Dreier" und betrieben damit ein wenig Wiedergutmachung für die 1:9-Klatsche in der Vorrunde. Die Eberner konnten nicht an die beiden famosen Siege nach der Winterpause anknüpfen und waren in diesem Derby chancenlos. Der TSV Pfarrweisach zeigte sich im Spiel nach vorn kombinationssicherer, weitaus torgefährlicher und sorgte in der 13. Min. durch Florian Pecht für die Führung, die er hätte leicht ausbauen können, doch vergab er gute Möglichkeiten oder TV-Torwart Kapell war auf dem Posten, als er eine klare Möglichkeit von Schneidawind zunichtemachte. Das vermeintliche 0:2 (31. Min.) wurde wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben. Nach Wiederbeginn kamen die Hausherren etwas besser ins Spiel und auch zu ein paar Möglichkeiten, doch ein Treffer wollte ihnen nicht gelingen. In der 69. Min. fiel das 0:2 durch einen Heber von Sebastian Pecht, während vier Minuten später TSV-Spielertrainer Schneidawind mit einem Weitschuss und dem 3:0 endgültig für klare Verhältnisse sorgte.
TSVfB Krecktal -
SV Großgarnstadt 0:3
Etwas überraschend, jedoch verdient entführten die Großgarnstadter den "Dreier". Sie stellten sich mit einer recht kompakten Abwehr vor, die wenig zuließ. Die Hausherren hatten zwar im Feld ein spielerisches Übergewicht, doch in Strafraumnähe waren sie meist mit ihrem Latein am Ende. Die Gäste waren mit ihren Gegenstößen gefährlich, und was sie den Gastgebern voraushatten, war die kaltschnäuzige Ausnutzung ihrer Möglichkeiten. Die Pausenführung hatte Sebastian Knoch (32. Min.) besorgt. Nach Wiederbeginn rannten die Hausherren an, doch fanden sie kein Mittel, um die sattelfeste Abwehrkette der Großgarnstadter in ernsthafte Gefahr zu bringen. Anders die Gäste, die durch Tobias Hübner per Elfmeter (71.) und Sebastian Knoch sechs Minuten später den Sack zumachten.

Coburg Locals -
SV Heilgersdorf 2:1

Einen wichtigen Sieg haben die Coburg Locals gegen eine gute Mannschaft aus Heilgersdorf eingefahren. Nach 20 Minuten war es Ford, der nach einer Standardsituation richtig stand und das 1:0 für die Locals markierte. Fünf Minuten vor der Halbzeit nutzte Gästeakteur Weis einen Abwehrfehler der Locals aus und schob mit einem flachen Schuss zum 1:1 ein. Nach der Pause verflachte das Spiel, doch in der 70. Min. war es Wandrai, der sich energisch durchsetzte und die Gastgeber wieder in Führung brachte. Erst in der Nachspielzeit kamen die Gäste noch einmal zu einer guten Möglichkeit, doch Locals-Keeper Graber hielt den Sieg fest.


Ostermontag

TSVfB Krecktal -
TV Ebern 3:0

Gut erholt zeigten sich die Gastgeber von der Samstagniederlage gegen Großgarnstadt. Der Sieg geht letztlich in Ordnung, fiel vielleicht um einen Treffer zu hoch aus, zumal Ebern an diesem Tag im Abschluss ein wenig das Glück fehlte oder es auch mit dem Schiedsrichter haderte. In der 13. Min. marschierte Daniel Frembs von der Mittellinie unaufhaltsam auf und davon und lochte zur Führung ein. Zehn Minuten später erhöhte Adrian Voit auf Vorarbeit von Tranziska auf 2:0. Die endgültige Entscheidung folgte zwanzig Minuten vor dem Ende durch Tranziska, der einen langen Pass von Paul aufnahm und eiskalt vollendete. Kurz darauf verschoss Voit noch einen Strafstoß bei den Platzherren.
TSV Staffelstein -
SV Pfarrweisach 1:0
Die Staffelsteiner hatten bis zur 30. Min. ein leichtes spielerisches Übergewicht, ohne sich eine nennenswerte Torchance zu erarbeiten. Danach kamen die Gäste etwas besser ins Spiel, kamen aber ebenso lange Zeit nicht gefährlich vor das Staffelsteiner Tor. In der 45. Min. lenkte Heimtorwart Titze einen Pfarrweisacher Freistoß aus 20 Metern gerade noch um den Pfosten. In der 68. Min. kam der Staffelsteiner Fertsch rund 18 Meter vor vor dem Tor an den Ball und ließ Gästekeeper Büchner mit einem strammen Schuss keine Chance. Pfarrweisach versuchte danach alles, um den Ausgleich zu erzielen, doch die Gastgeber verteidigten erfolgreich den knappen Sieg.

TSV Bad Rodach -
SV Heilgersdorf 2:2
Rodach kam gut in die Partie und erspielte sich mehrere gute Chancen. Engelhardt belohnte sich nach 15 Minuten für seine gute Form und erzielte das 1:0. Nun wachte Heilgersdorf allmählich auf glich in der 35. Min. aus. In der zweiten Hälfte begann Bad Rodach wieder flott und erhöhte in der 50. Min. durch Hermann auf 2:1. Jetzt nahm das Spiel richtig Fahrt auf. Der Heilgersdorfer Seyfarth sah nach wiederholtem Foulspiel die "Ampelkarte", kurze Zeit später rettete Thiem für die Hausherren sehenswert auf der Linie. In der 85. Min. fiel dann aber doch der Ausgleich, als Schleicher frei stehend mit dem Kopf traf. Nun warfen die Rodacher "Löwen" alles nach vorne, aber außer einem Torschuss von Koropecki sprang nichts mehr heraus. di/red