Nichts zu holen gab es für den TV Ebern in der Fußball-Kreisliga Coburg beim Titelanwärter Sylvia Ebersdorf mit 0:1. Dagegen schaffte der TSV Pfarrweisach mit 5:2 gegen den SV Großgarnstadt einen überzeugenden Auswärtssieg. Im Derby zwischen dem SV Heilgersdorf und dem TSVfB Krecktal gewann der Gast mit 1:0.
SC Sylvia Ebersdorf -
TV Ebern 6:1

Johannes Fischer traf für die Gäste nach zwei Minuten zum 1:0, aber bereits im direkten Gegenzug glich Scheller zum 1:1 aus. Nach 16 Minuten erzielte Assmuss die Führung für die Sylvianer. Die Kurth-Truppe gefiel in dieser Phase durch starkes Kombinationsspiel. Dalke erhöhte eine Minute vor dem Halbzeitpfiff auf 3:1. Nach dem Seitenwechsel markierte Amet per Fernschuss das 4:1. Die Gäste-Elf steckte zwar nicht auf, blieb aber immer wieder in der SC-Abwehr stecken. In der 72. Minute traf Patrick Heidenreich zum 5:1. Im Anschluss hatten Scheller, Humphrey, Dalke und Amet noch Chancen, ehe mit dem Schlussspfiff Tayfun Peker das 6:1 erzielte . msi
TSV Pfarrweisach -
SV Großgarnstadt 5:2

Ohne großes Abtasten gingen beide Mannschaften die Begegnung an, was sich auch in drei Toren in den ersten Minuten widerspiegelt. Die Hausherren kamen durch Simon Cholewa und Florian Pecht (4., 5.) mit einem Doppelschlag zur 2:0-Führung, ehe Schmitt per Strafstoß (7.) verkürzte. Ein weiterer Elfmeter führte in der 18. Minute durch Knoch zum Ausgleich. Doch noch vor dem Wechsel gelang Georg Heusinger die erneute Führung. Nach Wiederbeginn war der TSV die bessere Mannschaft und ließ hinten nichts mehr anbrennen, während in der 59. Minute Florian Pecht auf 4:2 erhöhte. In der 90. Minute fiel das 5:2 durch Sebastian Pecht.
SV Heilgersdorf -
TSVfB Krecktal 0:1

Die erste Chance hatten zwar die Heilgersdorfer, doch das einzige Tor in diesem Stadtderby erzielte bereits früh der Aufsteiger aus Krecktal, als Paul nach Flanke von Dippold mit einem Flugkopfball erfolgreich war (14.). In der 26. Minute zählte ein SVH-Treffer berechtigterweise wegen Abseits nicht. Auch die zweite Halbzeit war vornehmlich
vom Kampf geprägt, und spielerische Glanztaten blieben beiderseits über weite Strecken Mangelware. In der Schlussphase, als Weikhardt (TSVfB) "Gelb-Rot" gesehen hatte, versuchte der SVH alles, doch Torwart Berisha rettete den Krecktalern den Dreier. di