Vor 15 Jahren wurden die partnerschaftlichen Verbindungen zwischen Untersteinach und der polnischen Partnergemeinde Mogilany besiegelt. Jetzt wurden die Beziehungen durch einen viertägigen Besuch einer 18-köpfigen Delegation, darunter die jeweils besten sieben Schüler der zwei Abschlussklassen, weiter vertieft.
Dolmetscherin Karina Kantor, die von den Lehrerinnen Barbara Krolik-Kustra und Elisabeth Wnek begleitet wurde, war bereits zum 14. Mal in Untersteinach.
Nach fast elf Stunden Fahrt konnten die Gäste im Jugendtagungshaus Wirsberg Quartier beziehen. Bürgermeister Volker Schmiechen zeigte sich dankbar für die gute Betreuung.


Schifffahrt auf der Regnitz

Programmpunkte waren Besuche des Bergbaumuseums in Kupferberg, der Sommerrodelbahn in Bischofsgrün sowie der Bamberger Altstadt samt Hafenrundfahrt auf der Regnitz.
Beim abendlichen Grillen auf der Peuntwiese war fast der komplette Gemeinderat dabei. Man tauschte in gemütlicher Runde viele Erinnerungen aus.
Ein Aufenthalt in Kulmbach mit Museumsbesuch auf der Plassenburg und einem Abstecher ins Kinder- und Jugendkulturzentrum "Alte Spinnerei" stand ebenfalls auf dem Programm.
Höhepunkte des letzten Tages waren eine Führung durch das Deutsch-Deutsche Museum in Mödlareuth sowie Besuche am Untreusee in Hof und im Fernwehpark in Oberkotzau.
Am Abend lud die Gemeinde die Polen in die Pizzeria "Adelio" ein. Dolmetscherin Karina Kantor sprach dabei von einem wundervollen Aufenthalt mit vielen spannenden Erlebnissen. Sie zeigte sich begeistert von der Aufnahme durch die Gemeinderäte und den Bürgermeister. Im Namen der polnischen Gruppe dankte Kantor für die tolle Gastfreundschaft.
Die Betreuung übernahmen neben Bürgermeister Schmiechen die Gemeinderäte Christa Müller, Conny Wehner, Reiner Seiffert, Jürgen Seifferth, Alfred Vießmann, Philipp Simon Goletz sowie Heiner Beyer und Jutta Hirschmann. Bei der Verabschiedung waren sich alle einig, die Beziehungen durch einen baldmöglichsten Gegenbesuch weiter zu pflegen. Werner Oetter