Beim Schülerlotsen- Wettbewerb auf Kreisebene setzten sich Paul Klinger und Felix Adler (beide von der Maximilian-von-Welsch-Realschule I Kronach) am Freitag in Reitsch gegen 24 weitere Lotsen aus dem Landkreis Kronach durch und dürfen somit den Landkreis Kronach beim Bezirksentscheid vertreten.

Eröffnet wurde der Wettbewerb von Siegbert Jakob, Fachberater für Verkehrserziehung im Landkreis Kronach. Er moderierte auch den gesamten Ablauf. In seiner Einführung in den Wettbewerb erinnerte er daran, dass Schülerlotsen vielerorts zum morgendlichen Straßenbild gehören. Wenn ihre Mitschüler gerade vom Frühstückstisch kommen, sind die Verkehrshelfer (so der offizielle Name der Lotsen) bereits im Einsatz. Um dieses ehrenamtliche Engagement zu würdigen, veranstaltete das Staatliche Schulamt in Zusammenarbeit mit der Kreisverkehrswacht Kronach und den beiden Polizeiinspektionen den Schülerlotsenwettbewerb auf Kreisebene.

Polizeioberrat (POR) Uwe Herrmann ging in seinem Grußwort auf den verantwortungsvollen Dienst der Buslotsen ein. Dieser Dienst sei für ihn noch wichtiger als der Dienst auf der Straße. Er betonte, dass die soziale Komponente immer wichtiger wird. Streitereien zu schlichten und für eine erträgliche Lautstärke zu sorgen, nimmt einen immer bedeutsameren Teil der Schülerlotsentätigkeit ein.

In Reitsch mussten die Schülerlotsen ihr Wissen nicht nur bei einem schriftlichen Test unter Beweis stellen, sondern sie hatten auch verschiedene praktische Übungen zu bestehen. Dies waren unter anderem: Schätzen von Entfernungen und Schätzen von Fahrgeschwindigkeiten. Es wurde auch die Reaktionszeit und das Wissen um den Einfluss von Alkohol getestet.

Jede Aufgabe wurde unter den kritischen Augen der Verkehrserzieher beobachtet. Die Ergebnisse wurden zusammengerechnet und so die Sieger ermittelt. Dabei ging es recht knapp zu. Mit 239 Punkten belegte Paul Klinger den 1. Platz, nur 6 Punkte weniger erreichte Felix Adler als Zweitplatzierter. Den 3. Platz erreichten drei Schüler mit jeweils 229 Punkten. Es waren dies: Adrian Seidenath, Luis Pöhlmann und Felix Jakob.

Möglich gemacht wurde der Schülerlotsenwettbewerb durch die Unterstützung der Kreisverkehrswacht Kronach. Sie stellte die benötigte Pausenverpflegung zur Verfügung und sponsert einen Ganztagesausflug zum Kanufahren nach Doos mit allen am Wettbewerb teilnehmenden Lotsen.

Roland Pyka (Vorsitzender der Kreisverkehrswacht Kronach) dankte nochmals bei allen anwesenden Schülern verbunden mit dem Wunsch, dass sie noch lange diesen ehrenvollen Dienst ausführen mögen. eh