Patrick Schneider aus dem Schlüsselfelder Ortsteil Aschbach hat den Endlauf über 400 Meter bei der Leichtathletik-Europameisterschaft in Berlin verpasst. Nachdem der für das LAC Quelle Fürth startende Sportler mit 46,15 Sekunden im Vorlauf als einziger Deutscher mit der 13.-schnellsten Zeit ins Halbfinale eingezogen war, musste auch er dort die Segel streichen. Zwar verschlechterte sich der 26-Jährige um fast eine halbe Sekunde, wäre jedoch auch mit seinem Ergebnis aus dem Vorlauf Letzter der 24 Läufer geworden. Das Finale der besten Acht heute Abend um 21.05 Uhr geht somit ohne deutsche Beteiligung über die Bühne. Schnellster der drei Vorschlussrunden war der Brite Matthew Hudson-Smith in 44,76 Sekunden. Foto: Sportfoto Kiefner/Text: rup