Polizei und Feuerwehr sind am Montag gegen 14 Uhr zu einer Klinik im Erlanger Westen gerufen worden. Ein Brandmelder in einem der Klinikgebäude schlug an. Wie sich schnell herausstellte, handelte es sich um keinen Brand, sondern der Alarmknopf wurde missbräuchlich benutzt. Als Verursacher für den Fehlalarm wurde ein 39-jähriger Patient der Klinik ausfindig gemacht. Der Mann schlug die Sicherungsverglasung des Brandmelders ein und betätigte im Anschluss den Alarmknopf. Der Alarmgeber wurde von der Feuerwehr bereits wieder instand gesetzt. Gegen den 39-jährigen Mann wurden Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigung und missbräuchlicher Verwendung von Notrufen eingeleitet. pol