In wenigen Wochen kommen wieder neue internationale Studierende nach Coburg. Damit sie auch in der Region Kontakte knüpfen können, suchen Hochschule und Stadtmarketing Coburg für diese Neu-Coburger wieder Paten auf Zeit.

Auf Zeit

Wer sich für Menschen fremder Kulturen interessiert oder seine Fremdsprachenkenntnisse auffrischen möchte, der ist beim Patenprogramm Gastfreundschaftschaft richtig. Hier können Coburger eine Patenschaft für Studierende aus der ganzen Welt übernehmen: Asien, Afrika, Europa - die Vielfalt der ankommenden Nationalitäten ist groß. Denn jährlich kommen Studierende aus unterschiedlichen Ländern nach Coburg. Wie oft und zu welchen Aktivitäten sich Paten und Studierende treffen, kann individuell ausgemacht werden: Theater- oder Volksfestbesuch, gemeinsames Kaffeetrinken, ein Ausflug zu den Sehenswürdigkeiten in der Umgebung: "Alles kann, nichts muss", lautet die Devise. Ziel ist, den Studierenden ein Stück der eigenen Heimat näher zu bringen und im Gegenzug die Kultur des Gasts kennenzulernen.

Zum Semesterstart am Donnerstag, 4. Oktober, findet ein gemeinsamer Kennenlernabend statt. Das International Office der Hochschule Coburg und das Stadtmarketing beziehungsweise die Wirtschaftsförderungsgesellschaft Coburg organisieren zusätzlich in den kommenden Monaten einige Rahmenveranstaltungen für die Coburger Paten und die Studierenden.

Kontakt

Interessenten an einer Patenschaft können sich an Silke Müller vom International Office wenden unter der Telefonnummer 09561/317-451 oder per E-Mail an international@hs-coburg.de. red