Welschenkahl — Der zehnte und somit letzte Lauf zum nordbayerischen ADAC-Trial-Pokal wurde im Kasendorfer Ortsteil Welschenkahl ausgetragen. Der MSC Kasendorf im ADAC richtete sein 61. Jugend- und Clupsport-Trial aus. Mit am Start waren auch die Fahrer des MSC Untersteinach.
Dieses Jahr zählte der Wettbewerb zur bayerischen Trialmeisterschaft, zum nordbayerischen ADAC-Jugendtrial-Pokal, zum ADAC Clubsport-Pokal sowie zum Jura-Trial-Pokal. 62 Starter aus Bayern, Thüringen und Sachsen besuchten die Veranstaltung.


Strecken nass und schlammig

Nach kurzer Begrüßung des MSC-Zweiradsportleiters Stefan Herold wurden die Fahrer pünktlich um 10 Uhr auf die Strecke geschickt. Der MSC Kasendorf hatte mit seinen Helfern zehn teils schwierige Sektionen abgesteckt, die verteilt auf einen Rundkurs von fünf Kilometern rund um das Trialübungsgelände, dreimal zu befahren waren. Es waren Steilhänge im Wald mit bis zu zwei Meter hohe Felswände zu bezwingen. Da es in den Tagen zuvor sehr stark geregnet hatte, waren die Bodenverhältnisse in den zehn Sektionen sehr nass und schlammig.


Kutzer auf Rang 3

Für den MSC Kasendorf am Start waren Paul Kutzer in der Klasse 6 Jugend, der seinen ersten Podestplatz erringen konnte - er wurde Dritter. In der Klasse 4 kämpften Markus Weimann und Thomas Passing um den Tagessieg. Da Weimann nur die dritte Runde für sich entschied, ging der Sieg verdient an Passing. Die Klasse 5 entschied der älteste Teilnehmer, Michael Becker vom MC Gräfenroda, für sich. In der Klasse 3 siegte Nicolai Widmann souverän. Er ist eines der größten Talente des MSC Gefrees. Bei den Fahrern aus Untersteinach holte sich Sophia Tempel den Sieg in der Automatic-Klasse, gefolgt von ihren Vereinskameraden, Felix Schmidt und dem erst siebenjährigen Felix Maiwald.
In der Klasse 6 belegte Valentin Maiwald den sechsten Platz.
Neben dem Sieger der Klasse 5 Jugend, Aron Schulz aus Mitterteich, stand Lukas Herold aus Motschenbach als Zweitplatzierter auf dem Podest. Alle weiteren Ergebnisse stellt der MSC Kasendorf auf seiner Internetseite zur Verfügung: www.msc-kasendorf.de. red