Der Post-SV Coburg hat für seine jungen Judoka ein Osterhasen-Turnier veranstaltet. Trotz krankheitsbedingter Ausfälle waren noch 19 Judoka der Altersklassen U10 und U12 der Einladung des vereinsinternen Turniers gefolgt.
Genau wie bei einem "echten" Wettkampf wurden die Judoka passenden Gewichtsklassen zugeordnet. Als Mattenrichter fungierte ein erfahrener Judoka mit Kampfrichterausbildung. Zeitnehmer und Listenführer waren ebenfalls vertreten, so dass alle Voraussetzungen wie bei einem "echten" Bezirks-Wettkampf geschaffen waren.
Und für die richtige Wettkampf-Atmosphäre sorgten die jungen Judoka selbst, die mit Feuereifer dabei waren. Sogar diejenigen, die das erste Mal bei einem Turnier auf der Matte standen, zeigten sich wenig beeindruckt und versuchten, die erlernten Techniken im Stand und im Boden erfolgreich umzusetzen - was gar nicht so leicht war gegen einen sich wehrenden Gegner.


Geschenke für alle Teilnehmer

Natürlich gab es Sieger und Verlierer; aber alle erhielten ein kleines Osterhasen-Präsent, das sie über die nicht gewonnenen Kämpfe hinwegtröstete. gk