Mit viel Selbstbewusstsein: Warum ist Ihre Gemeinde die schönste im ganzen Landkreis?
Jochen Partheymüller: Bei uns in Marktgraitz, wo die Gemeinschaft gepflegt wird, kennt noch jeder jeden. Das wirkt sich auch auf das Gemeinschaftsgefühl aus und spiegelt sich beispielsweise in der regen Vereinstätigkeit unserer zahlreichen und mitgliederstarken Ortsvereine wieder. So bietet unser Ort beste Lebensbedingungen und gleichzeitig eine günstige Verkehrsanbindung in naturnaher Lage mit entsprechenden Naherholungseinrichtungen und optimale Versorgung durch eine gute Ortsstruktur.
Als kleinste Gemeinde im Landkreis sind unsere Stärken die vielen Freizeitangebote der 18 Ortsvereine, sowie Kinderturnen, Wassergymnastik, VHS-Kurse ... Und die gute Infrastruktur im Ort: Kindergarten mit Kinderkrippe, Pfarrzentrum, Fitness-Center, Pflegeheim, Supermarkt, Getränkemarkt, Metzgerei und Bäckerei, die die tägliche Versorgung sichern.
Dadurch sind wir die ideale Wohngemeinde für alle Altersgruppen, in zentraler Lage zu den umliegenden Städten und Landkreisen (Lichtenfels, Kronach, Coburg, Sonneberg, Bamberg, Kulmbach, Bayreuth). Das heißt kurze Wege zur Arbeit und abends die Ruhe und Gemeinschaft im Ortsleben. Naturnah wohnen und gleichzeitig in 15 Minuten in umliegende Kreisstädte oder beispielsweise auf die Autobahn A73. Hinzu kommt seit mittlerweile vier Jahren die Breitbandversorgung mit schnellem Internet auf Großstadtniveau, die nicht nur für die Gewerbetreibenden und Freiberufler, sondern für alle Bürger sehr interessant und attraktiv ist.

Wenn Geld keine Rolle spielen würde: Was wäre Ihr Traumprojekt für Ihre Gemeinde?
Partheymüller: Nach dem Motto "ka Geld ham mer scho immer ghabt" sind wir es gewöhnt, mit wenig Geld trotzdem viel zu leisten, wir liegen jedoch im Landkreis und Landesdurchschnitt und sollten uns deshalb nicht beklagen. Mit entsprechender Kreativität ist es uns in der Vergangenheit dennoch gelungen, mit geringen Eigenmitteln teils große Projekte zu verwirklichen.
Die Reaktivierung und Attraktivierung unseres Marktplatzes/ Ortskerns mit kleinen Läden, Café, Restaurant, ... wäre mein Traumprojekt und Zielsetzung für die Zukunft gleichermaßen! Nach in den vergangenen Jahren erfolgten Großprojekten wie Wasser- und Kanalneubau/Sanierung, Kläranlagenerweiterung, Sanierung der Durchgangsstraße (Hauptstraße), Generalsanierung der Turnhalle, energetische Sanierung des Lehrschwimmbades, Generalsanierung der Lettenreuther Straße, Baugebiet "Auf der Höh", Ausbau der Internet-Breitbandversorgung, ... ist zur Fortsetzung dieser Erfolgsliste das ständige Bestreben, die Gemeinde weiterhin immer attraktiver zu machen, notwendig.

Was bereitet Ihnen in Ihrer Gemeinde Sorgen? Wie wollen Sie diese Probleme angehen?
Partheymüller: Sorgen bereiten mir hier vor allen Dingen der mögliche Wegfall von mittlerweile über Jahrzehnte etablierten Infrastruktureinrichtungen. Während wir es beispielsweise geschafft haben, unser Lehrschwimmbad nicht nur zu erhalten, sondern auch zu sanieren, stehen nun verschiedene Nahversorgungseinrichtungen auf dem Spiel. Konnten wir uns beispielsweise noch vor wenigen Jahren damit rühmen, der Ort mit der größten Metzgereiendichte im Landkreis zu sein, so wurden mittlerweile zwei der drei Metzgereien geschlossen. Grund für diese Entwicklung ist der allgemeine Strukturwandel, der vor allen Dingen auch die allgemeine Daseinsvorsorge betrifft. Hier gilt es, entsprechend gegenzusteuern und für entsprechenden Ersatz und Alternativen zu sorgen.

Was ist ihr Lieblingsplatz in Ihrer Gemeinde, an dem Sie sich besonders gerne aufhalten oder der eine besondere Bedeutung für Sie hat?
Partheymüller: Mein Lieblingsplatz in unserer Gemeinde ist die Ruhebank neben dem Kreuz auf unserem Ortsberg, dem "Graatzer Bergla". Hier oben kann man in Ruhe entspannen und die Fernsicht genießen. Hier oben hab ich schon als Kind gespielt. Mit diesem Ort verbinde ich schöne Erinnerungen.

Was hat Marktgraitz, was andere Gemeinden nicht haben?
Partheymüller: Als kleinste Gemeinde im Landkreis haben wir die mitgliederstärkste Jugendfeuerwehr, ein reges Vereinsleben mit Vereinen, die es anderswo so nicht gibt, wie zum Beispiel unseren Gemütlichkeitsverein. Unser Ort liegt zwischen dem ausgewiesenen Naherholungs-, FFH- und SPA-Gebiet "Steinachtal" und dem "Graatzer Bergla" mit seiner über 5000 Jahre alten, durch archäologische Ausgrabungen bestätigte, Geschichte, womit auch bewiesen ist, dass unser Ort bereits in der Jungsteinzeit existiert hat. Eingebettet in diese Naturschönheiten und Sehenswürdigkeiten lässt es sich in Marktgraitz wunderbar leben.