In der Europäischen Metropolregion Nürnberg ist jetzt der Startschuss für das regionale Spieleentwicklungsprojekt "gameON2025" gefallen. Bamberg ist mit dabei. An mehreren Orten entwickeln Jugendliche und junge Erwachsene von Februar bis September 2019 unter professioneller Anleitung in Workshops digitale Spiele. "gameON2025" ist ein Pilotprojekt der Bewerbung Nürnbergs um den Titel Kulturhauptstadt Europa 2025, an der die Metropolregion beteiligt ist und an der die Stadt Bamberg mitwirkt. Eine Anmeldung ist ab sofort möglich, teilt die städtische Pressestelle mit.

Bei den Spielen handelt es sich um sogenannte "local based games", also ortsbasierte Spiele. Junge Menschen beschäftigen sich mit ihrer Stadt, entwickeln Spielideen daraus und setzen diese um. Die digitalen Spiele werden bis Herbst 2019 fertiggestellt - jede und jeder kann sie dann nach ihrer Veröffentlichung kostenfrei herunterladen, selbst spielen und dabei Orte neu entdecken und erleben. Der Gedanke des Miteinanders ist zentral für "gameON2025": Die Spiele werden partizipativ entwickelt und gespielt. "Das Projekt ,gameON2025' bringt junge Menschen zusammen, die sich Gedanken darüber machen, was ihre Region besonders auszeichnet. Das finde ich toll", lobt Bambergs Oberbürgermeister Andreas Starke (SPD), zugleich Ratsvorsitzender der Metropolregion Nürnberg, dieses Vorhaben.

Workshops

Jan Ammensdörfer von der Jugendarbeit Bamberg lädt Jugendliche und junge Erwachsene ein, sich ein eigenes Spiel auszudenken. Unterstützt wird er dabei von Gudrun Lange und Wiebke Zetzsche vom städtischen Kulturamt.

Die Teilnehmer der Workshops lernen an insgesamt sechs Tagen Grundlagen des Game-Designs und der Spieleentwicklung kennen und werden dabei von dem erfahrenen Experten für Gamification und Playful Participation Christoph Deeg begleitet. "Was am Ende der Workshops herauskommt, wissen wir selbst noch nicht. Aber genau dies macht den Reiz aus: Die Jugendlichen können selbst bestimmen, wie sie die Spiele gestalten", so Deeg. Das Mindestalter zur Teinahme beträgt 14 Jahre.

Die Workshops finden im Jugendzentrum am Margaretendamm noch am 29./30. März sowie am 22./23. Juni statt und sind kostenfrei. Freitags wird von 14 bis 20 Uhr, am Wochenende von 10 bis 17 Uhr getüftelt und ausprobiert. Im Juli wird das Spiel bei einem gemeinsamen Event gelauncht.

Nähere Infos auf www.gameON2025.de, www.jugendarbeit-bamberg.de und auf www.ks-bam.de. Ansprechpartner sind Gudrun Lange (Kulturamt der Stadt Bamberg, Telefon 0951/87-1413, gudrun.lange@stadt.bamberg.de) und Jan Ammensdörfer (Jugendarbeit Bamberg, Telefon 0152/54928855, jan.ammensdoerfer@iso-ev.de). red