"Das Ziel erreicht man mit dem letzten Schritt." Unter diesem Motto fand die letzte Mitgliederversammlung des Orgelfördervereins St. Ägidius Amlingstadt statt. Anlässlich des Abschlusses des Orgelneubaus und der damit verbundenen Vereinsauflösung spielte Professor Ulrich Theißen auf der Rohlf-Orgel in der Pfarrkirche.

Im St. Ägidiusheim begrüßte der Vorsitzende Franz Will auch eine Reihe von Ehrengästen. Mit 76 eingetragenen Mitgliedern war der Verein 2009 gestartet, mit 85 Mitgliedern wurde das Ziel erreicht. In seinem Rückblick zeichnete der Vorsitzende die gelungene Bewältigung dieses Projektes auf. Als Initiator bezeichnete er Pfarrer Johannes Reinsch. Größter Verfechter der Idee war Organist Rainer Weinkauf. Bauen konnte der Verein auf die große Unterstützung politischer und kirchlicher Gremien. Erster Bürgermeister Wolfgang Desel dankte den Verantwortlichen und Mitgliedern. Die großzügige Förderung der Gemeinde Strullendorf beruht auf der Erkenntnis, dass ein solches Werk neben der vorrangigen kirchlichen Nutzung auch ein kulturelles Angebot ermöglicht.

Die Orgelbaufamilie Rohlf setzte in exzellenter Weise die Aufgabe um, die Orgel in das Gesamtbild des Kirchenraums einzubauen. Als ein Vorbild an Teamarbeit bezeichnete Franz Will die Abwicklung des Gesamtprojektes. Der Vorstand hielt vom Startschuss bis zum Zieleinlauf zusammen. Entscheidend für den Erfolg war aber der große Zusammenhalt der Pfarrgemeinde. Kirchenverwaltung, Pfarrgemeinderat, Vereine und Institutionen, aber auch viele Privatpersonen trugen zum schnellen Erreichen des Zahlungsziels bei. Der Vorsitzende dankte besonders dem Katholischen Frauenbund, der in dem zurückliegenden Jahrzehnt alle Erlöse dem Orgelneubau zukommen ließ, und der Familie Durmann aus Strullendorf, die mit Geld- und Sachspenden das Projekt förderten.

Im Kassenbericht des Schatzmeisters Franz Müller wurde das riesige Spendenaufkommen nochmals deutlich. 420 000 Euro waren zu stemmen. Dem Antrag auf Entlastung des Vorstandes und der Auflösung des Vereins wurde einstimmig zugestimmt. red