Karl-Heinz Hofmann

Eigens zu Produktions- und Fernsehaufnahmen war das Deutsche Musikfernsehen mit einem Team am Wasserschloss in Mitwitz zu Gast, um mit dem Orchester Holger Mück (OHM) Werbeaufnahmen für dessen bevorstehende Deutschlandtournee zu drehen.
Das OHM wurde im Jahr 2004 vom gleichnamigen Leiter, Holger Mück aus Buchbach, gegründet. Er besetzte damals das Orchester aus Vollblutmusikern aus der Region Nordbayern, Thüringen, Sachsen, Baden- Württemberg, Hessen und der Oberpfalz. Den Musikern lag am Herzen, den Klang und die Spielart der Egerländer Blasmusik zu erhalten und dem Publikum mit Live-Auftritten näherzubringen. Die Verbundenheit zur Egerländer Blasmusik zeigt das Orchester nicht nur durch den unverwechselbaren weichen wie temperamentvollen Sound, sondern auch optisch durch original Egerländer Tracht. So spielten sich die Vollblutmusiker mit ihrer Leidenschaft zur Egerländer Blasmusik im Laufe der Jahre in die Herzen der Zuhörer und touren von Erfolg zu Erfolg durch Deutschland und dessen Fernseh- und Rundfunksender. Nun nahm auch das Deutsche Musikfernsehen den Kontakt zu der beliebten Blasmusikkapelle auf.
Das Deutsche Musikfernsehen ist ein digitaler Fernsehsender, der sich der deutschsprachigen Musik verschrieben hat. Gesendet werden in erster Linie Musikvideos und Musiksendungen der Musikgenres Schlager, Pop-Schlager sowie volkstümlicher Schlager.


DVD wird produziert

Das Deutsche Musikfernsehen produziert mit dem Orchester Holger Mück zusammen zum einen Werbetrailer zur Bewerbung der kommenden Tournee 2017/2018. Dieser Trailer wird ab demnächst täglich im Deutschen Musikfernsehen zu sehen sein. Empfangbar ist der Sender über Satellit, Kabel oder auch online.
Gleichzeitig produziert der dem Deutschen Musikfernsehen angeschlossene Shop24.de eine CD mit dem Orchester. Weiterhin produziert das DMF eine DVD. Produziert wurden acht Titel unterschiedlichster Couleur: Polka, Walzer, Marsch und natürlich darf ein Trompetensolo des Orchesterleiters nicht fehlen. Diese werden dann auch auf der kommenden DVD zu sehen sein.
Für Orchesterleiter und -gründer Holger Mück ist Fernsehen nichts Neues. Geduldig ließ er sich von den Dutzenden und Aberdutzenden Einstellungen und Posen nicht irritieren. Schließlich war er schon 2001 als Trompetensolist mit seiner damaligen Ehefrau Sandra (Sängerin) der Musikantenkaiser im MDR-Fernsehen und ist seither in vielen Fernsehsendungen aufgetreten.
Dass er und die Kameraleute das Wasserschloss und den Park in Mitwitz benutzen durften, dafür dankt er besonders Bürgermeister Hans-Peter Laschka, der ohne lange zu überlegen seine Zusage gab. Er und seine Ehefrau haben sich als ausgesprochene Fans des Orchesters auch am Drehtag um das Wohl der Musiker gekümmert. "Das OHM will auch mit neuen eigenen Kompositionen und Arrangements einen Beitrag zur Erhaltung und Pflege dieser wunderbaren Musiktradition leisten", so Holger Mück. Er nennt seine Eigenkompositionen unter anderem "Finkensteiner Polka", "Trompeten-Polka" oder auch "Egerländer Sonntagsgruß".
Zugleich verweist Holger Mück auf die Termine in Oberfranken und Südthüringen, etwa in Hildburghausen (Theater), 25. November, 16 Uhr, oder Bamberg (Konzerthalle) am 6. Januar 2018, 19 Uhr.


Über 30 Konzerte

Insgesamt stehen ab Oktober 2017 bis Dezember 2018 über 30 Konzertauftritte an, die das OHM und seine Egerländer Musikanten alleine bestreiten. Weitere Informationen zum Orchester und zur Tournee gibt es im Internet unter www.orchester-holger-mueck.de.