Mit der bayerischen Komödie "Grießnockerlaffäre" um Franz Eberhofer startete am Donnerstagabend das Open-Air-Kino im Schlosshof. Helmut Biehler vom Kulturamt der Stadt ist mit dem Start durchaus zufrieden: "Die über 200 Besucher hatten einen sehr vergnüglichen Abend", sagt er. Im Vorprogramm trat der "Alpin Xpress" auf, zwei Musiker in Lederhosen. Sie spielten bayerische Rhythmen, um die Besucher auf Dialekt und Mentalität der Niederbayern in der "Grießnockerlaffäre" vorzubereiten. Einen ebenso guten Besuch erwartete Biehler für den gestrigen Freitagabend. Der Film "Die Verlegerin" ist ein Publikumsmagnet. Und die 70er-Jahre-Songs mit der Herzogenauracher Band "RCR" in etwas abgewandelter Form haben auch ihre Fans. bp/Foto: Stadt Herzogenaurach