"Günter Fellisch hat den Obst- und Gartenbauverein Obersiemau-Birkach am Forst vorangebracht und geprägt", stellte Vorsitzende Karin Rittweger beim Strambergsfest fest. Mit diesen Worten leitete sie die Ehrung von Günter Fellisch im Beisein vieler Mitglieder, Bürger und der Vertreter der benachbarten Gartenbauvereine ein. Fellisch wurde zum Ehrenvorsitzenden ernannt. In ihrer Laudatio ging Karin Rittweger auf die unzähligen Verdienste von Günter Fellisch ein. So wurde unter seiner Regie das Strambergsfest, das seit 1982 mit großem Aufwand gefeiert wird, ins Leben gerufen. Schon beim 40. Strambergsfest erhielt er eine besondere Ehrung. Der Jubilar hatte außerdem für alle Vereinsveranstaltungen immer gute Vorschläge, im Bezug auf die Kulinarik und Bewirtung der Gäste. Viele erinnern sich noch an sein selbst gemachtes Schaschlik. Auch die 100-Jahr-Feier sowie den Umbau des Kelterhauses hat Fellisch organisiert und dabei tatkräftig mitgemacht. Günter Fellisch führte den Verein von 1982 bis zum Jahre 1994 und war bis zum Jahr 2015 im erweiterten Vorstand tätig. Er wurde schon mehrfach für sein außergewöhnliches Engagement ausgezeichnet, darunter auch mit dem Ehrenkrug des Kreisverbandes, wie Karin Rittweger berichtete. Sie überreichte an Günter Fellisch mehrere Geschenke.

Was für ein Ausblick!

Auch Landrat Sebastian Stra ubel (CSU/Landvolk), gleichzeitig Kreisvorsitzender des Gartenbauverbandes, hielt eine Laudatio auf Günter Fellisch. Dessen großes Engagement sei nicht selbstverständlich. Begeistert war Straubel vom Ausblick ins Coburger Land, den der Stramberg bietet. "Diesen schönen Platz kannte ich noch nicht", stellte er fest.

Rolf Rosenbauer (CSU), der Bürgermeister der Gemeinde Untersiemau, lobte in seinem Grußwort die gute Zusammenarbeit innerhalb aller Obst- und Gartenbauvereine in der Gemeinde sowie die vielen Verdienste von Günter Fellisch um den Obst- und Gartenbauverein Obersiemau-Birkach. Der Jubilar habe sich sehr für die Gestaltung in den beiden Ortschaften eingesetzt. Diese Vereine seien ein fester Ansprechpartner für die Gemeinde, wenn es um die Gestaltung in den Ortschaften gehe. Die Generation um Günter Fellisch habe dafür einen wichtigen Grundstein gelegt, worauf man weiterhin aufbauen könne. Darauf könne man sehr stolz sein. Durch die viele Pflege des Grüns, auch in vielen privaten Anwesen, stellten sich die Ortsteile der Gemeinde Untersiemau für die Gäste aus nah und fern sehr positiv dar. Der Bürgermeister nannte als Beispiel das Kelterhaus mit dem davor stehenden Brunnen. Der Bürgermeister lobte die unzähligen Ehrenamtlichen, die sich um die Pflege der ländlichen Kulturlandschaft intensiv kümmerten und ihre Dörfer damit lebenswerter machten. mst