Der Psychoonkologische Dienst im Klinikum Lichtenfels veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem Darmkrebszentrum Lichtenfels am Donnerstag, 28. März, von 17 bis 18.30 Uhr ein offenes Treffen für Menschen mit oder nach einer Darmkrebserkrankung sowie Menschen mit Stoma. Die Partner der Betroffenen sind jeweils mit eingeladen. Die Teilnehmer haben hier die Gelegenheit, ihre Erfahrungen in Bezug auf die Erkrankung auszutauschen sowie über die erforderlichen Anpassungsprozesse auf körperlicher, seelischer und sozialer Ebene ins Gespräch zu kommen. Auch Menschen mit einem vorübergehend oder dauerhaft angelegten künstlichen Darmausgang (Stoma) können hier von den Erfahrungen anderer Teilnehmer profitieren.

Das Treffen findet in den Gruppenräumen im Untergeschoss der Berufsfachschule für Krankenpflege am Klinikum Lichtenfels, Prof.-Arneth-Straße 5 (hinter dem neuen Klinikgebäude), statt. Die Parkplätze an der Henry-Dunant-Straße und am Wendekreis vor dem Schulgebäude dürfen von den Gruppenteilnehmern genutzt werden. Diplom-Psychologin Anneliese Stadler moderiert die Veranstaltung (Anfragen unter Telefon 09571/125149) und wird dabei unterstützt von Beate Czapla, Fachschwester für Onkologie des Darmzentrums Lichtenfels. red