Rund 60 Einsatzkräfte waren am Sonntag im Einsatz, als Öl in den Main-Donau-Kanal gelaufen war. Das Technische Hilfswerk Forchheim, die Feuerwehr Burk sowie die Feuerwehr Hausen waren deshalb gegen 13 Uhr zur Schleuseninsel gerufen worden. Es wurde eine Ölsperre, wie oben auf dem Bild zu sehen, eingerichtet. Während 45 Helfer des THW die Ölsperre aufbauten und einzogen, bereitete die Feuerwehr Hausen mit 16 Kräften ihren Teil der Ölwehrausrüstung des Landkreises vor: Das Öl musste durch einen Separator vom Wasser getrennt und mit Ölaufnahmegeräten gesammelt werden. Zwischen Regnitz-Altwasser und Kanal wurde das Gemisch gesammelt und dann anhand von zwei Ölsperren-Armen zur besseren Aufnahme gebündelt. Bei der Erstalarmierung waren auch der Fachberater des Technischen Hilfswerks, Ortsverband Kirchehrenbach, und etwa 20 Kräfte der Feuerwehr Forchheim vor Ort. Gegen 19 Uhr konnte das eingesetzte Material zurückgebaut und in der Unterkunft gereinigt werden. Der Einsatz dauerte bis circa 20 Uhr. Foto: Nicole Endres, THW Forchheim