Am Samstag, 30. März, wird Kronach - kurzfristig - zum Mittelpunkt des "Historischen Bayerns": Da nämlich treffen sich die Abordnungen sämtlicher Traditionsgruppen, die Mitglied im "Bund Historischer Bürger- und Landwehren in Bayern" sind, zu ihrer alljährlichen "Kommandantentagung" im Historischen Rathaus zu Kronach.

Dieser "Bund" ist ein seit über 40 Jahren bestehender Dachverband von Traditions-Bürgerwehren, die das bürgerschaftliche Engagement ihrer Vorfahren aus mehreren Epochen in ihrer jeweiligen Heimatregion in Erinnerung halten und heute weiter beleben. Einfach gesagt, ist er der Landesverband all jener Gruppen, die nicht als "Bayerische Gebirgsschützen" gelten. Derzeitiger Schirmherr ist Prinz Wolfgang von Bayern.

Zur Zeit gehören dem Bund 21 Gruppen aus verschiedenen Epochen an: "Compagnien im Dreißigjährigen Krieg", "Fürstliche Garden und Fränkische Kreistruppen des 18. Jahrhunderts", "Bürgerwehr im Herzogtum Sachsen-Coburg" sowie "Königlich Bayerische Landwehren und Linienmilitär".

Sie kommen aus allen sieben bayerischen Regierungsbezirken sowie aus Nord-Württemberg und geben allesamt in den jeweiligen Gewandungen bzw. Uniformen ein buntes Geschichtsgemälde ab.

Einmal im Jahr treffen sich die Kommandanten bzw. Vorsitzenden der Gruppen, um in einer "Kommandantentagung" die Geschicke des Landesverbandes und seiner Mitgliedsgruppen zu besprechen und zu organisieren. Nach 2001 und 2010 wird heuer Kronach zum dritten Male Ausrichtungsort sein. Hier stehen auch turnusmäßige Neuwahlen des Landeskommandos (Landesvorstands) an.

In Kronach sind zwei Mitgliedsgruppen beheimatet: Die "Fürstbischöfliche Bambergische Schützen- und Artilleriekompagnie zu Cronach", die sich auf die städtische Bürgerwehr des Siebenjährigen Krieges zurückführt, und die "Cronacher Ausschuss Compagnie", die ihre Wurzeln in der bürgerlichen Selbstverteidigung des Dreißigjährigen Krieges sieht.

Beide Gruppen sind gemeinsam Gastgeber der diesjährigen Kommandantentagung und werden die Landesfahne des Bundes für ein Jahr übernehmen. Nach einem Empfang im Rathaus für Mitglieder und geladene Gäste wird gegen 11 Uhr nach einem kleinen Umzug durch die Obere Stadt auf dem Marktplatz ein öffentliches feierliches Fahnenzeremoniell abgehalten, zu dem die Bevölkerung gerne eingeladen ist zuzuschauen. red