Schon zum zweiten Mal ist Professor Klaus Buchner, Abgeordneter der ÖDP im Europäischen Parlament, zu Gast in Bamberg. Der Physiker Buchner war selbst lange Jahre
Universitätsdozent und wollte in der Uni-Stadt Station machen, um bei seiner Tour durch Oberfranken für die ÖDP und ihr Volksbegehren "Stoppt das Artensterben" Unterschriften zu sammeln. Am heutigen Donnerstag um 14 Uhr wird Buchner am Gabelmann anzutreffen sein.
Das Volksbegehren zielt auf die Änderung des Bayerischen Naturschutzgesetzes. Konkret geht es um die Erhöhung des Öko-Landbau-Anteils, einen stärkeren Biotopverbund, die Reduzierung der Lichtverschmutzung und die Verbesserung des Gewässerschutzes. Auch das Verbot von Ackergiften ist demnach ein wichtiger Schritt, um die bestehenden Arten zu retten. "Das größte Artensterben seit den Dinosauriern!", nannte es eine WWF-Studie.
"Die katastrophalen Versäumnisse der CSU-Regierungen lassen Bayern verwelken!", sind sich die ÖDP-Landtagskandidaten aus der Region, Lucas Büchner (Bamberg) und Tobias Sieling (Scheßlitz), einig, die Buchner nach Bamberg eingeladen haben. red