Martin Obremba ist neuer Vorsitzender der Soldatenkameradschaft Kupferberg. Bei den Nachwahlen in der Hauptversammlung im Gasthaus Rita Schott wurde zudem Andreas Eberhardt zum neuen Kassier berufen. 2020 wird dann die komplette Vorstandsmannschaft gewählt.

Martin Obremba dankte seinem Vorgänger Peter Schmitt und Zweitem Vorsitzenden Christian Steinlein für die Weiterführung der Vereinsgeschäfte. Aktuell hat die Kupferberger Kameradschaft 70 Mitglieder.

Schriftführer Rudolf Matysiak verlas das Protokoll der letztjährigen Hauptversammlung sowie den letzten Kassenbericht von Michaela Endreß. "Alles in bester Ordnung", bescheinigten die beiden Revisoren Ottmar Stocker und Frank Hümmer. Der Schriftführer sagte Schatzmeisterin Endreß Dank für ihre Arbeit.

Bürgermeister Alfred Kolenda zeigte sich froh, dass der Vorstand der Soldatenkameradschaft wieder komplett ist und wünschte den Neugewählten viel Schaffenskraft. Kolenda bat um tatkräftige Mitarbeit beim Frankenwald-Marathon am 4. Mai durch das LQN-Gebiet.

Der Vorsitzende des Kreisverbands Stadtsteinach der Bayerischen Kameradenvereinigung, Georg Spindler, zollte den Kupferbergern Respekt. Er bat die Mitglieder darum, weiterhin so engagiert für den Frieden einzutreten. Klaus-Peter Wulf