Erlangen-Höchstadt — Die Mitgliederversammlung des Freundeskreises Erlangen-Höchstadt/ Tarnowskie Góry wählte im Pfarrsaal der katholischen Kirchengemeinde St. Kunigund in Uttenreuth Martin Oberle aus Kieferndorf einstimmig zum neuen Zweiten Vorsitzenden des Freundeskreises Erlangen-Höchstadt/Tarnowskie Góry. Als neuer Beisitzer wurde, ebenfalls einstimmig, Helmut Höhlriegel aus Aurachtal gewählt. Das teilt der Verein mit. Die Nachwahlen waren durch die Rücktritte der Vorstandsmitglieder Georg Strzodka und Kerstin Engel notwendig geworden.

Mitgliederzahl konstant

In seinem Bericht konnte Vorsitzender Manfred Bachmayer eine positive Bilanz der Vereinsarbeit ziehen. Bei konstanter Mitgliederzahl seien zahlreiche Projekte gestemmt worden. Höhepunkte waren dabei die internationale Freilichtmalerei im Landkreis sowie die Bürgerreise "Feiern in Schlesien" nach Tarnowskie Góry.
Der besondere Dank des Vorsitzenden galt dabei den ausgeschiedenen Vorständen Georg Strzodka und Kerstin Engel. Ihr umfassendes Engagement für die Partnerschaft habe den Verein sehr geprägt.
In Grußworten würdigten Dekan Josef Dobenek und Landrat Alexander Tritthart (CSU) die Arbeit des Freundeskreises. Wichtig sei es, so Tritthart, dass die Partnerschaft der beiden Landkreise "von den Bürgern gemeinsam getragen" werde. red