Am Sonntag wartet zum Saisonstart gleich das Oberfrankenderby auf die NBBL-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach: Um (15 Uhr) sind die Tennet Young Heroes aus Bayreuth in der Hans-Jung-Halle zu Gast.
Traditionell fällt die Einschätzung zum Saisoneröffnungsspiel eher schwer, auch weil sich der Güßbacher Kader nach dem altersbedingten Abgang der 1998 geborenen Spieler neu formiert hat. Zu den verbliebenen Spielern Wolf, Edwardsson, Drell, den Tischler-Zwillingen, Ueberall und Nicklaus gesellen sich Kay Bruhnke, Adrian Bergmann und Finn Nowak aus der JBBL. Ergänzt wird das Team durch die Neuzugänge Moritz Plescher, Kerr Kriisa, Leon Bulic und Jekabs Beck, die zudem in der 2. Regionalliga für die Regnitztal Baskets auf Korbjagd gehen werden. Neu an der Seitenlinie ist auch Andreas Finsinger, der Chefcoach Mark Völkl nicht nur als Assistent unterstützen wird, sondern vor allem als Athletiktrainer im Bamberger Jugendkonzept tätig ist.
Mehrere Testspiele absolvierte die Mannschaft bereits, ehe es nun zum ersten Härtetest kommt. Durch die Doppelbelastung aus ProA und 2. Regionalliga wird das Coaching-Duo erst kurzfristig entscheiden können, welche Spieler antreten werden.
Der Breitengüßbacher Trainer Mark Völkl meint: "Wir haben die spielfreie Zeit im Sommer mit unseren Spielern genutzt und uns auf die neue Saison eingestellt. Wir blicken positiv auf die anstehenden Herausforderungen in der NBBL und freuen uns auf den ersten Spieltag." Der Eintritt zur Partie in der Hans-Jung-Halle ist kostenfrei, das Team freut sich auf Unterstützung aus Freak City. la