Beinahe hätte es zum Schluss noch zu einer großen Überraschung in der Handball-Bezirksoberliga Oberfranken gereicht, doch mussten sich die Eberner TV-Handballer denkbar knapp mit 32:33 (13:18) dem großen Favoriten HC 03 Bamberg geschlagen geben.
In einem Spiel der Kategorie David gegen Goliath erwischte zunächst der Gastgeber TV Ebern den besseren Start und ging mit 3:0 und 4:2 in Führung. Doch die Gäste ließen sich nicht beeindrucken und erzielten nach zehn Minuten den 4:4-Ausgleich. Es entwickelte sich in den Folgeminuten ein enges Spiel, in dem Bamberg zwar regelmäßig in Führung ging, aber Ebern bis zum 8:8 immer wieder der postwendende Ausgleich gelang.
Während Bamberg die defensiv ausgerichtete Eberner Abwehr über die linke Angriffsseite mit Schnippering und Sommer zu überwinden wusste, waren in der Offensivreihe des TVE in der ersten Halbzeit der treffsichere Aumüller sowie der agile Weiß erfolgreich.
Mit fünf Toren in Folge zog der Favorit dann erstmals davon. Bamberg stellte seine Abwehr um, Ebern machte einige technische Fehler zu viel, die konsequent bestraft wurden. Doch kämpften sich die Unterfranken wieder auf 13:16 heran und hatten in Überzahl die Chance, den Abstand nochmals zu verkürzen. Doch stattdessen nutzte der HC 03 erneut zwei Unkonzentriertheiten und ging zur Pause mit 18:13 in Führung.
Trotz dreier Treffer von Ha-berl, der doch im Aufgebot stand, blieb der Rückstand in den ersten Minuten des zweiten Abschnitts bis zum 17:22 konstant. Aufgrund von vier Eberner Zwei-Minuten-Strafen zwischen der 30. und 40. Minute bestimmten die Gäste dann allerdings das Geschehen und bauten ihren Vorsprung vornehmlich über die rechte Angriffsseite auf vermeintlich beruhigende sieben Treffer aus (19:26, 22:29). Allerdings bewiesen die Eberner erneut eine tolle Moral und verkürzten mit drei Dürrbeck-Treffern auf 26:29.
Damit schien sich das Blatt zugunsten der "Turner" zu wenden, doch gelang es ihnen in eigener Überzahl nicht, weiter heranzukommen. Stattdessen liefen sie kurz danach beim 26:32 erneut einem größeren Rückstand hinterher.
In einer spannenden Schlussphase kämpfte sich Ebern nochmals auf 31:32 heran, doch nahmen letztlich die etwas clevereren Bamberger mit dem 33:32 die Punkte mit nach Hause. Ebern bewies mehrfach tolle Kämpferqualitäten gegen den ehemaligen Landesligisten und zeigte eine Leistung, die wieder ein wenig Auftrieb geben sollte.
TV Ebern: Ospel, Weis - Haberl (6), Dürrbeck (5/1), Hippeli (5/4), Weiß (5), Geuß (4/1), Aumüller (3), Feldmann (3), Hohmann (1), Kammer, Kinder, Müller


Bezirksliga, B-Jugend weiblich

SV Buckenhofen -
TV Ebern 7:15

Tore für den TV Ebern: Viola Elshani (4), Miriam Ruppert (4), Nina Hälterlein (3), Sophie Landvogt (2), Klara Vierbücher (2) di