Fünf Tage vor dem Saisonauftaktspiel bei Aufsteiger SC Rasta Vechta hat Basketball-Bundesligist Medi Bayreuth noch reichlich Sand im Getriebe und die Generalprobe für den Ligastart verpatzt: Beim Mitteldeutschen BC ließen sich die Wagnerstädter wie schon im vorangegangenen Test gegen Gießen im Endspurt noch die Butter vom Brot nehmen und unterlagen mit 86:90.

Offener Schlagabtausch

Drei Viertel der Partie entschied Medi Bayreuth für sich und ging mit einem 62:57-Vorsprung (30.) in den Schlussabschnitt. Dies sollte für die Gäste wie schon gegen Gießen jedoch erneut nicht zum Sieg reichen. In den letzten zehn Minuten lieferten sich beide Teams einen erbitterten Schlagabtausch. Hier konnten sich die Hausherren, die nun offensiv immer besser in Gang kamen, auf den heiß laufenden Sergio Kerusch (22 Punkte/4 Dreier) verlassen. So ging das letzte Viertel mit 33:24 an die "Wölfe", die damit mit 90:86 die Nase vorne hatten.

"Es ist immer schön zu gewinnen, vor allem gegen ein starkes Team wie Bayreuth. Wir haben heute zu keinem Zeitpunkt aufgegeben und stets als Mannschaft gespielt. Auch wenn wir oft zurücklagen, haben wir einen Weg gefunden, unseren Fokus nicht zu verlieren. Die Spieler haben gezeigt, dass sie ihre Rollen verstehen", meinte MBC-Trainer Coach Aleksandar Scepanovic nach der Partie.

Mitteldeutscher BC: Moore (17 Punkte), Farr (15/1 Dreier), Stankevicius, Brembly, Kerusch (22/4), Viglianisi (4), Zylka (3/1), Releford (14), Peter-McNeilly (9/1), Brase (6), Turudic / Medi Bayreuth: Dimec (17), Brooks (16), Thomas (14/2), Hrovat (11/2), Meisner (8/2), Doreth (6/2), Raivio (2), Robertson (6/2), Stockton (4)

Torun oder Madrid

Torun oder Madrid - so wird der Gegner von Medi Bayreuth in der dritten Qualifikationsrunde für die Basketball Champions League (BCL) heißen. Während sich der polnische Erstligist aus Torun in einem Hin- und Rückspiel überraschend gegen den weißrussischen Meister Tsmoki Minsk durchsetzte, behielt der spanische Traditionsclub Estudiantes Madrid gegen den schwedischen Meister Norrköping Dolphins die Oberhand. Die dritte Qualifikationsrunde wird ebenfalls in Hin- und Rückspiel ausgetragen. Der Sieger ist für die BCL qualifiziert. fk