Recht zügig gingen die Neuwahlen beim VdK-Ortsverband Niederfüllbach bei der Hauptversammlung im Gasthaus "Beckenhaus" vonstatten. Alle Mandatsträger wurden in ihren Ämtern von den Mitgliedern bestätigt, obwohl sich die Vorsitzende Marita Pollex-Claus ein paar mehr Mitglieder im Vorstand gewünscht hätte.
Die Vorsitzende berichtete von einigen Zu- und Abgängen im Laufe des vergangenen Jahres. Die Mitgliederzahl sei leicht angestiegen, so dass der Ortsverband 115 Mitglieder habe. Es habe zahlreiche Geburtstags- und Krankenbesuche gegeben, Pollex-Claus hob hierbei besonders die Zweite Vorsitzende Christa Rothaug hervor. Die Vorsitzende gab noch einmal die Regularien für Geburtstagsbesuche bekannt: Der Ortsverband Niederfüllbach gratuliert künftig Mitgliedern ab dem 65. Lebensjahr alle fünf Jahre und ab dem 80. Lebensjahr jedes Jahr. Sie erinnerte an die Weihnachtsfeier mit Pfarrer Rolf Roßteuscher. Außerdem wurden wieder der Seniorentag an der Neundorfer Zeltkirchweih und ein medizinischer Vortrag in Ahorn besucht.
Der Ortsverband sucht dringend Sammler für die Sammlung "Helft Wunden heilen". Die Vorsitzende war selbst unterwegs und hat 150 Euro gesammelt, wovon die Hälfte im Ortsverband bleibt. Das Geld komme den Mitgliedern wieder zugute, wie Pollex-Claus betonte.
Weiterhin ging Marita Pollex-Claus auf die Jahresauftaktveranstaltung des Kreisverbandes und auf den Frühjahrstreff der Frauenvertreterinnen sowie auf den Kreisverbandstag ein. Dabei informierte sie darüber, dass Susann Biedefeld zur Kreisvorsitzenden des VdK gewählt wurde.
Stellvertretender Kreisvorsitzender Horst Nikol berichtete, dass es im Kreisverband Coburg 10 334 Mitglieder gebe, sie gehörten zu 22 Ortsverbänden. Dies sei der höchste Mitgliederstand seit der Gründung des sehr aktiven Kreisverbandes. Im vergangenen Jahr wurden 753 Zugänge registriert, dagegen stehen 609 Abgänge. Nikol bedauerte auch, dass man schon einige Ortsverbände habe auflösen müssen, da sich dort keine Vorsitzenden gefunden hätten.
Bei den Außensprechtagen des VdK hätten 4832 Mitglieder Rat gesucht, berichtete Nikol. Und weiter: "Daraus ergaben sich 1584 Klagen und 383 Widersprüche. Man konnte fast 730 000 Euro durch die Ausschöpfung der Rechtsmittel erreichen." Da viele Mitglieder die lange Verfahrensdauer einer Klage scheuten, hätten die Klagen abgenommen.
Der VdK sei ein sehr wichtiger Verein in der Gemeinde, stellte Bürgermeister Martin Rauscher fest. Das zeigten die steigenden Mitgliederzahlen im Ortsverband und im Kreisverband. Der VdK stehe in den Zeiten der sozialen Verunsicherung und bei Fragen zur Rente den Mitgliedern mit Rat und Tat zur Seite. Rauscher lobte im Besonderen das Engagement des Vorstands.
Zusammen mit Martin Rauscher und Horst Nikol ehrte Marita Pollex-Claus für eine 25-jährige Mitgliedschaft Gertrud Hartan und Klaus Walter. Die Ehrung von Maja Pistor wird nachgeholt. Für 30 Jahre wurde Elfriede Karasch ausgezeichnet.
Michael Stelzner