Ein wichtiger Lebensabschnitt endete für sieben junge Menschen mit dem Abschluss ihrer Ausbildungen im Rehabilitations- und Präventionszentrum Bad Bocklet und der Hescuro-Klinik Regina Bad Kissingen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurden die Auszubildenden ins Berufsleben verabschiedet.


Gute Ergebnisse

Der Vorstand der Kliniken Bad Bocklet AG, Harald Barlage, zeigte sich in seiner Ansprache über die guten Prüfungsergebnisse sehr erfreut und bedankte sich auch bei den Ausbildern für die intensive Unterstützung. Unter den Absolventen befinden sich zwei Hotelfachleute, drei Gesundheitskaufleute und zwei medizinische Fachangestellte. Die Auszubildenden ließen ihre Ausbildungszeit Revue passieren und lobten dabei die Vielfalt und Qualität der Ausbildung sowie die Unterstützung und der freundliche Umgang untereinander.


Die meisten bleiben

Anika Mock, Ausbilderin der Gesundheitskaufleute, und Ilja Feller, Ausbilder der Hotelfachleute, zeigten sich sehr erfreut, dass auch in diesem Jahr die meisten Absolventen ihren beruflichen Werdegang in den Ausbildungskliniken fortsetzen. Damit ist eine erfolgreiche Ausbildung auch ein Marketinginstrument zur Mitarbeitergewinnung, so Harald Barlage.
Auch zukünftig bilden die Rehabilitations- und Präventionszentren Bad Bocklet und Bad Kissingen in den verschiedensten Berufen aus. Das Bewerbungsverfahren für den Ausbildungsstart 2018 hat bereits begonnen. Zwei zusätzliche Plätze für die Ausbildung zum Koch/ zur Köchin und zu Hotelfachmann/-frau stellen das Rehazentrum in Bad Bocklet noch zum 1. September 2017 für interessierte Bewerber kurzfristig zur Verfügung. Ausführliche Informationen erhalten Interessierte über die Internetseite www.kbb.de. red