Aus den Lautsprechern schallte "Last Christmas" von Wham - und schon entfaltete das Christkind vor dem Bahnhof in Mainleus seine Flügel. "Moment noch, jetzt bin ich soweit", sagte es, tanzte durch die Dunkelheit und erhellte bei der ersten Weihnachtsparade im Landkreis die Herzen der Menschen.

Doch das Christkind kam nicht allein. Auch Nikolaus ließ sich blicken. Er fuhr mit einem kleinen grauen Traktor vor, an dem 1000 Lichter blinkten. Klar, dass der Nikolaus viele Geschenke mitgebracht hatte und an die Kinder verteilte.

Alles funkelte

Bei der Weihnachtsparade, die der Besuchermagnet des Mainleuser Weihnachtsmarktes war, sah man auch einen Engel auf einem Schlitten, der von Rentieren gezogen wurde. Alles glitzerte und funkelte. Die Gardemädchen begleiteten das Christkind und tanzten durch die Straßen. Und die jungen Mitglieder der Garde hatten sich als drollige Elfen und wandelnde Tannenbäume verkleidet. Immer wieder warfen Engel und Akteure Bonbons und andere Süßigkeiten unters Volk, fast wie bei einem großen Faschingsumzug. Zur Sicherheit wurden die Wagen von Helfern flankiert. Die Weihnachtsparade führte durch die Mainleuser Hauptstraße bis zum Adventskalender.

Dort mischte sich das Christkind unters Volk und ließ sich gerne fotografieren. so