Am dritten Spieltag der Karambol-Bezirksliga Nordbayern empfing das Billard-Team der TSG 2005 Bamberg den Tabellennachbarn aus Erlangen. Die Gästespieler Schlagintweit, Biedermann und Heß waren dann auch der erwartet starke Gegner und ließen den TSGlern Günthner, Schreiner und Sonntag kaum eine Möglichkeit, ins Spiel zu kommen. Am Ende feierte die Erlanger "Dritte" zwei 6:0-Siege.
Nur Schreiner, mit 86 Jahren der wohl älteste aktive Billardspieler, konnte Biedermann im Hinspiel Paroli bieten, verlor aber trotz persönlicher Bestleistung mit zwei Punkten. Günthner an Tisch 1 spielte ebenfalls persönliche Bestleistung, konnte aber mit dem höher eingestuften Schlagintweit nur zeitweise mithalten und verlor beide Partien. Sonntag kämpfte an Tisch 3 gegen Heß, einen unbequemen Spieler, der kaum eine vernünftige Stellung auf dem Tisch liegen lässt, vergeblich und zog auch zweimal den Kürzeren.
So verlor die TSG 2005 beide Partien, und Erlangen III zog damit in der Tabelle an den Bambergern vorbei. red

Tabelle: 1. BC Selb 10:0 Punkte, 2. SV Fürth-Poppenreuth 8:0, 3. ATSV Erlangen II 8:0, 4. ATSV Erlangen III 4:8, 5. TSG 2005 Bamberg 4:8, 6. BF Creidlitz-Coburg III 0:6, 7. SV Fürth-Poppenreuth II 0:12