Der Stufenbarren gehört mit Sicherheit zu den am meisten gefürchteten Sportgeräten unter Schülern. Schon am Vortag gerät ein Großteil beim Gedanken, am nächsten Tag in schwindelerregender Höhe - und ganz ohne Sicherung - einen Umschwung machen zu müssen, in Panik. So ging es zumindest mir. Und auch meiner Kollegin, die sich sogar an Schweißausbrüche zurückerinnert. Wer sich nach anfänglicher Skepsis dann doch noch getraut hat, auf den Barren zu klettern, bekam höchstens eine Drei. Und erntete dazu noch missbilligende Blicke der Mitschülerin, die seit Jahren im Turnverein Mitglied war. Ja, Bewegung ist gesund. Aber jeder sollte im Sportunterricht zwischen verschiedenen Disziplinen wählen können.

Der eine begeistert sich für Mannschaftssportarten, wie Volleyball oder Basketball. Andere haben Angst vor Bällen und fühlen sich in der Leichtathletik oder beim Turnen gut aufgehoben. Doch anstatt die individuellen Stärken der Schüler zu fördern, denen diese vielleicht sogar in ihrer Freizeit nachgehen, werden sie auf den Stufenbarren gezwungen. Und wer kleiner geraten ist, muss weiterhin nur wegen des gleichen Alters beim Hochsprung und anderen athletischen Disziplinen verzweifelt versuchen, mit den 15 Zentimeter größeren Klassenkameraden mitzuhalten. Utopisch!

Ob Noten der richtige Maßstab sind, um die sportliche Leistung der Schüler zu vergleichen, sei sowieso dahingestellt. Wer in seiner Freizeit gerne schwimmen geht oder Yoga macht, wird beim Handball wohl kaum brillieren.

Mit ihrem Wahlpflichtangebot geht die Siegmund-Loewe -Schule mit gutem Beispiel voran. Wer eine seiner Lieblingssportarten findet, wird nach Unterrichtsschluss auch gerne länger bleiben, um sich noch zu bewegen. Wenn die Kinder auch im normalen Sportunterricht zwischen Disziplinen wählen könnten, wäre die Angst vor der Blamage am Stufenbarren Geschichte. Bei der passenden Disziplin steigt demgegenüber die Motivation.

Vielleicht würde der eine oder andere sogar ein neues Hobby finden und diesem dann auch nach dem Läuten der Schulglocke nachgehen.