Die Freude am Kaspar-Zeuß-Gymnasium ist groß: Seit wenigen Tagen stehen den Schülern der Mountainbike-Gruppe neun nagelneue Räder zur Verfügung. Diese konnte die Schule über das Sporthaus Erhardt dank einer großzügigen Spende der Sparkassenstiftung über 5000 Euro anschaffen.
Georg Löffler, stellvertretendes Vorstandsmitglied übergab die hochwertigen Mountainbikes im Rahmen einer kleinen Festveranstaltung, an der auch Kronachs Erste Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein teilnahm. Die große Bedeutung der schuleigenen Räder hob Studienrat Thomas Klatte, der den Kurs am KZG leitet, hervor: Bislang mussten die Schüler private Räder von zu Hause mitbringen, was immer wieder zu Problemen führte, nicht nur des Transports wegen: Häufig gab es zu wenige funktionstüchtige Räder für das Gelände.
Wie lohnenswert solche Fahrten auf Waldwegen sind, sei vielen Jugendlichen gar nicht mehr bewusst. Vom Fahrrad aus eröffnen sich, so Thomas Klatte, ganz neue Aussichten auf den Frankenwald. Als Beispiel nannte er Fahrten auf die Radspitze oder den Geuser Berg. Das Mountainbike sei mehr als ein Sportgerät, es verbinde mit der Natur und der Region. Die Mountainbike-Gruppe gibt es als Wahlfach am KZG inzwischen im zweiten Jahr. Dieses wird als Sportarbeitsgemeinschaft zusammen mit dem ASC Kronach Frankenwald durchgeführt, für den die "Triathlon-Legende" Thomas Geiger anwesend war. Für den Verein bietet sich der Vorteil, regionalen Nachwuchs im Ausdauersport fördern und Talente sichten zu können.
Die Schüler werden schon bald die Möglichkeit bekommen, ihre Fähigkeiten mit den neuen Rädern unter Beweis zu stellen: Am 8. Juni werden sie zum ersten Mal bei den Oberfränkischen Meisterschaften in Bamberg antreten. red