Zum Neujahrsempfang trafen sich die Verantwortlichen des Sängerkreises Erlangen-Forchheim in der Klosterkirche Weißenohe. Vor voll besetzten Kirchenbänken eröffnete der Projektchor der Sängergruppe unter Leitung von Roswitha Plott mit zwei Chorstücken. Nach einer kurzen Vorstellung der Sängergruppe und einem geistlichen Wort von Pfarrer Andreas Hornung wurde die Pfarrkirche mit vielen Hintergrunddaten vorgestellt. Es folgten zwei weitere Chorbeiträge des Projektchores, die von Sebastian Hofmann am Klavier begleitet wurden. Als Bürgermeister und dritter Vorsitzender des Fördervereins Chorakademie war es Rudolf Braun ein Herzensanliegen, seine Gemeinde und vor allem den aktuellen Stand der Chorakademie vorzustellen und dafür zu werben. Mit einem gemeinsamen Lied klang die Feierstunde in der Klosterkirche aus und die Gäste trafen sich zum Sektempfang in der neuen Chorakademie, bevor man es in Gräfenberg bei einem Abendessen ausklingen ließ. Hier nutzte Kreisvorsitzender Norbert Mischke die Gelegenheit für einen Rückblick und dankte in diesem Rahmen auch dem scheidenden Kreischorleiter Gerald Fink für seine engagierte Arbeit im Sängerkreis. red