Immer noch ungeschlagen ist in der 2. Rollstuhl-Bundesliga der Neufanger Tischtennisspieler Sebastian Kotschenreuther mit dem RSV Bayreuth II. Am dritten Spieltag absolvierten er und sein Partner Werner Burkhardt in Frankfurt ihre drei Begegnungen stets mit einem deutlichen 5:0. Mit nunmehr 20:0 Punkten führen sie mit einem Vorsprung von bereits sechs Zählern vor dem RSC Frankfurt II die Tabelle souverän an. In den Einzeln weist Kotschenreuther eine Bilanz von 20:0 und Burkhardt von 19:1 Spielen auf. Im Doppel verzeichnen beide gemeinsam 10:0 Punkte. Nach dieser Erfolgsserie ist der Rückweg in die 1. Bundesliga nur noch eine Frage der Zeit.

RSV Bayreuth II - RSV Bayreuth III 5:0

Im Derby gegen die eigene dritte Mannschaft musste nur Burkhardt im ersten Tageseinzel bangen.

Ergebnisse: Burkhardt - Hohner 3:2, Kotschenreuther - Herrmann 3:1, Kotschenreuther/Burkhardt - Hohner/Herrmann 3:0, Kotschenreuther - Hohner 3:0, Burkhardt - Herrmann 3:0.

RSV Bayreuth II - RSG Saar 5:0

Das Schlusslicht aus dem Saarland konnte den "Wagnerstädtern" überhaupt nicht das Wasser reichen. Ohne Satzverlust gingen alle Spiele an den Tabellenführer.

Ergebnisse: Kotschenreuther - Hollinger 3:0, Burkhardt - Nassar 3:0, Kotschenreuther/Burkhardt - Hollinger/Nassar 3:0, Kotschenreuther - Nassar 3:0, Burkhardt - Hollinger 3:0.

RSV Bayreuth II - RSG Koblenz III 5:0

Etwas mehr Gegenwehr leistete der Drittplatzierte der Vorrunde. Sowohl Kotschenreuther als auch Burkhardt mussten einen Satz gegen Christian Reuter abgeben. Im Doppel mussten beide nach einigen Nachlässigkeiten über die volle Distanz von fünf Sätzen gehen.

Ergebnisse: Kotschenreuther - Reuter 3:1, Burkhardt - Reusch 3:0, Kotschenreuther/Burkhardt - Reuter/Reusch 3:2, Kotschenreuther - Reusch 3:0, Burkhardt - Reuter 3:1.