Dass sich gastronomische Adressen über Jahrzehnte halten können, ist nicht selbstverständlich. Wenn es sich dabei auch noch um eine Weinstube handelt, die in der ausgewiesenen Bierstadt Bamberg Bestand hat, verdient das ein Ausrufezeichen. Im Fall der Weinstube Nüßlein unterhalb des Dombergs, an der Lugbank 1, verhält es sich aber genau so, denn sie kann 2016 ihr 50. Jubiläum feiern.


Herzlichkeit als Erfolgsrezept

Das Erfolgsrezept ist eigentlich ganz einfach: Paul Nüßlein baute zu seinen Gästen stets eine Beziehung auf, die von Herzlichkeit geprägt war. Als der Vater vor zehn Jahren den Betrieb aufgab, hat Tochter Alexandra Lengel genau das übernommen. Der Gast, lässt er sich öfters in der Weinstube blicken, wird mit Namen begrüßt und in der Regel findet die Wirtsfamilie - Alexandra Lengel wird von ihrer Mutter Hilde Nüßlein, Bruder Gerhard Nüßlein und Gatten Bernhard Lengel unterstützt und auch schon die Kinder helfen mit - immer die Gelegenheit, ein paar Worte zu wechseln. Das hat den Effekt, dass die Weinstube schnell zum Wohnzimmer wird, in dem man stets willkommen ist. Bezeugen können das die vielen Stammgäste. Aber auch wer erstmals eintritt, wird sich dem Charme des Lokals, das Platz für bis zu 40 Personen bietet, kaum entziehen können. Das zeigen Gäste u. a. aus Hamburg und Berlin, die es bei ihrer Domstadt-Visite nie versäumen, auch dieser "Bamberger Institution" einen Besuch abzustatten.


Regionale Spezialitäten

Die Herzlichkeit ist das eine, das gastronomische Angebot das andere, das punktet. Alexandra Lengel serviert 0,25 Liter Frankenwein, also echte Schoppen zu durchaus erschwinglichen Preisen. Dabei legt sie Wert auf Regionales: Ausgeschenkt werden Erzeugnisse des Bamberger Stiftsgarten, Siebenhügeltropfen und Süßholzlikör, Weine der Weingüter Apfelbacher (Dettelbach), Brennfleck (Sulzfeld) und vom Bürgerspital Würzburg sowie Biere aus Mönchsambach und der Brauerei Keesmann in Bamberg. Hinzu kommen die saisonale Spezialität Federweißer, die noch bis Ende Oktober serviert wird, und alkoholfreie Getränke wie Schorlen und Kaffee.


Straßenverkauf

Wein, Bier und Spirituosen werden auch im Straßenverkauf zu reduzierten Preisen abgegeben. Zu den Getränken können Knabbereien bestellt werden; die Wirtsfamilie hat übrigens nichts dagegen, wenn zum Beispiel eine Pizza im Lokal verspeist werden will - im Gegenteil, Teller und Besteck werden gereicht. Auch bei Familienfeiern ist es möglich, auf seine Wunschküche zurückzugreifen; Gerhard Nüßlein, gelernter Koch, steht aber auch bereit, das Ausgewählte zusammenzustellen. Öffnungszeiten: montags bis mittwochs 9 bis 20 Uhr, donnerstags und freitags 9 bis 22 Uhr, samstags 9 bis 18 Uhr, sonn- und feiertags geschlossen. Kontakt unter Tel. 0951/58014, info@weinstubebamberg.de geb