Der Rotary Club Kulmbach hat einen neuen Präsidenten: Markus Allstadt übernahm bei der turnusgemäßen Übergabe das Amt von Thomas Streng, der in den vergangenen zwölf Monaten den Club leitete. Allstadt ist damit der 52. Präsident des Kulmbacher Serviceclubs.
"Wir sind eine Gruppe von Individuen, die gegen beklagte Niedergänge aufstehen und hörbar sind; eine Gruppe, die sich um Werte und Haltung sorgt und das auch sagt. Es gilt vor allem, nicht nur zu reden, sondern sich auch aktiv einzubringen", erklärt Allstadt in seiner Antrittsrede die Ziele und Aufgaben des Clubs. Das rotarische Jahresmotto, das weltweit für alle Clubs gilt, lautet für 2017/ 2018 "Rotary, making a difference". Das Engagement für das Mehrgenerationenhaus, die Seniorenfahrt, der Sozialpreis, das Adventskalenderprojekt und zahlreiche Spenden und Zuwendungen sind nur einige Projekte, mit denen der Kulmbacher Club und seine Mitglieder bereits einen Beitrag dazu geleistet haben. red