Seit dem ersten autofreien Sonntag "Beweg Dich mal im Weißmaintal" ist die Zimmerer-Innung Kulmbach mit einem jeweils örtlich wechselnden Stand mit von der Partie. Da ist mancher auch schon mal bei dem Versuch verzweifelt, einen oder mehrere Nägel mit möglichst einem Schlag möglichst gerade einzuhämmern.

Und jedes Mal fertigen Mitglieder der Innungsfirmen an ihrem Stand irgendein nützliches Bauwerk, das anschließend den Kommunen entlang der Strecke Kauerndorf-Trebgast zugute kommt. Einmal ist es eine Sitzplatzüberdachung bei der Bushaltestelle in Kauerndorf, dann ein Bushaltehäuschen in Ködnitz oder eine Überdachung des Schachfeldes am Fuß- und Radweg in Trebgast.

Dieses Jahr war es eine Bank aus Fichtenholz, und zwar keine normale, sondern eine moderne, extrem stylish. Die Besonderheit erklärte Innungsobermeister Günther Stenglein: "Wenn im Sägewerk ein Stamm aufgeschnitten wird, entsteht ein sogenannter Block. Innungsmitglied Heiko Röder hatte die Idee, aus diesem Block ein Stück als Grundlage für diese Bank herauszusägen. Am Badesee wurden die einzelnen Leisten befestigt. Viele stiegen vom Rad ab, und legten, wie auch Landrat Klaus Peter Söllner und Bürgermeister Werner Diersch, selbst mit Hand an und schälten beispielsweise die Rinde von den Bohlen ab. Die fertige Bank spendete die Innung jetzt an die Kirchengemeinde Trebgast.

Sie hat einen schönen Platz am nördlichen Ende des Friedhofs bekommen. Von hier geht der Blick nach Norden hinunter in das Weißmaintal und auf die früheren Weinberge, die einmal bis nach Ködnitz und sogar Feuln reichten. Bei der Übergabe richtete Günther Stenglein seinen Dank an seine maßgeblich an diesem Werk beteiligten Innungskollegen, an die Firma Holz-Popp für das Material und an das Sägewerk Götz.

"Der Friedhof ist in den letzten Jahren wieder zu einem Schmuckstück geworden. Die neue Bank ist jetzt noch ein Sahnehäubchen obendrauf", sagte Pfarrer Peter Ahrens.

Bürgermeister Werner Diersch dankte - auch als Mitorganisator des autofreien Sonntags - der Innung für deren Mitwirkung. Dieter Hübner