Rund 600 Unterschriften der Bürgerinitiative "Neuensorg" übergab deren Sprecher Fritz Ruppert am Montagabend vor der Sitzung des Gemeinderates an Bürgermeister Franz Uome. Mit den Unterschriften werden grundsätzliche Einwände gegen die Maßnahme "Ostbayernring" mit dem Ersatzneubau einer 380-kV-Leitung von Redwitz nach Schwandorf der Tennet GmbH im Abschnitt Marktleugast bis Traindorf geltend gemacht. Ziel der Bürgerinitiative ist es, eine Erdverkabelung zu erreichen.


Rat vom Anwalt

Der Bürgerinitiative "Neuensorg" haben sich zwischenzeitlich auch viele Bürger aus Traindorf und Tannenwirtshaus angeschlossen, wie Fritz Ruppert bekanntgab. Auch eine Anwaltskanzlei habe man sich als Partner an die Seite geholt. Fritz Ruppert: "Wir sehen uns mit Unterstützung der Bundestagsabgeordneten Emmi Zeulner auf einem guten Weg. Den Druck auf die hohe Politik, die letztlich bestimmt, werden wir durch Transparente und sonstige Aktionen erhöhen und wenn es Jahre dauern sollte wie in Untersteinach und Kauerndorf."
Bürgermeister Franz Uome machte bei der Übergabe der rund 600 Unterschriften deutlich, dass sich der Marktgemeinderat den Wünschen und Befürchtungen der Bürgerinnen und Bürger anschließen werde: "Wir wollen auch mit unserer Stellungnahme dazu beitragen, dass eine Erdverkabelung vorgenommen wird."