Das Helios St. Elisabeth-Krankenhaus Bad Kissingen hat eine neue Klinikseelsorgerin: Heike Waldvogel ist Religionspädagogin und seit 2010 Gemeindereferentin in der Pfarreiengemeinschaft "Um den Findelberg". Waldvogel verfügt über umfangreiche Erfahrung in der Klinikseelsorge. Von 2013 bis zuletzt war sie als Klinikseelsorgerin in der Thorax-Klinik in Münnerstadt eingesetzt. Zwölf Jahre lang war sie im Bistum Augsburg als Gemeindereferentin beschäftigt. Dort hat sie unter anderem auch einen ehrenamtlichen Besuchsdienst aufgebaut. 2006 erfolgte dann der Umzug nach Unterfranken.

Seit Oktober arbeitet sie nun gemeinsam mit Pfarrer Steffen Lübke und einem Team von Ehrenamtlichen auf Basis einer ökumenischen Klinikseelsorge. Zu ihren Aufgaben gehören unter anderem Gespräche mit Patienten und Angehörigen, Rituale und Gebete sowie ein offenes Ohr zu haben für seelsorgerische Bedürfnisse der Patientinnen und Patienten, aber auch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Helios St. Elisabeth-Krankenhauses.

"Ich bin positiv überrascht von der Offenheit und Aufgeschlossenheit gegenüber der Klinikseelsorge. Das Klima in der Klinik ist sehr freundlich, das ist keine Selbstverständlichkeit. Und es gab auch schon das ein oder andere gute Gespräch", so die Klinikseelsorgerin über ihre ersten Wochen im neuen Arbeitsumfeld. Aber der Beruf als Klinikseelsorgerin birgt natürlich auch Herausforderungen: "Die größte Herausforderung ist es, die richtigen Worte zu finden, den Ton zu treffen und die Situation richtig zu erfassen. Menschen in Grenzsituationen beizustehen." red